Am letzten Donnerstag telefoniere ich mittags mit der Claire von der Agency, die mich auf die Farm vermittelt, frage mal wieder nach, wann ich denn dahin soll und es heisst, auf keinen Fall morgen, ich soll morgen wieder anrufen und nachfragen. So ging das seit 2 Tagen. Die Dinge sind hier recht unkompliziert, aber man kann sich auf vieles nicht wirklich hunderprozentig verlassen. Ich gehe also davon aus, dass ich nicht am Freitag zur Farm aufbreche und erledige nichts von den Dingen, die ich zuvor noch tun wollte, da ich ja noch das ganze Wochenende Zeit habe.

Am Freitagmorgen klingelt mein Handy. Aus Gewohnheit druecke ich es einfach aus, ohne hinzuschauen, weil ich dachte, es sei mein Wecker. Nachdem ich 2 Stunden spaeter wirklich wach werde, sehe ich, dass Claire angerufen hat, rufe zurueck und erfahre, ich werde heute um 16.30 Uhr auf die Farm gebracht. Das bringt mich erstmal in Hektik, da ich bisher weder Essen eingekauft habe fuer eine Woche, wie mir gesagt wurde, noch alte Klamotten in einem Seconhandladen zum arbeiten gekauft habe, ein paar Emails verschicken wollte, Eintraege ins Blog schreiben, meine Bilder auf CD brennen (ja, die ca. 1000 Bilder, die ich mittlerweile gemacht habe!!!), um sie nach Hause zum Hochladen zu schicken und so weiter. Somit bin ich dann also den ganzen Tag wie bekloppt in der Gegend rumgerannt, um das alles noch zu tun, habe aber dann -welch ein Wunder- puenktlich um 16.30 Uhr vor der Agency gestanden und eine halbe Stunde darauf gewartet, dass mich jemand abholt. Irgendwann tauchte Claire auf und wir sind losgefahren.         Auf der 30km entfernten Farm angekommen, erwarten mich erstmal 6 andere Deutsche, die hier zum arbeiten waren (1 Tag) und von Claire wieder mit nach Darwin genommen werden, mit Horrorgeschichten von der Farm und der Arbeit. Klar, sonst wuerden die ja nicht nach einem Tag Arbeit wieder wegwollen.

Ich denke mir, erstmal abwarten, vielleicht uebertreiben die ja nur, werde erstmal von Theresa, der Farmerfrau begruesst, die mich fragt, ob ich hart arbeiten kann. Hmmm... habe ich jemals hart gearbeitet *g* ? Ich sag einfach mal - ja, klar. Ausser mir sind noch 3 weitere Deutsche auf der Farm (die ueberall auf der Haut komische rote Stellen und Ausschlag haben, sowie viele wunde Stellen an den Fuessen), 2 Aborigine, eine Koreanerin und 3 Australier, alle seit einer Woche. Machen alle einen recht netten Eindruck. Die Unterkunft im Caravan ist ok, wir haben Air-Condition sowie einen Kuehlschrank drin. Kueche und Bad habe ich noch nirgends entdeckt - bis mir gesagt wurde, dass ich bereits mitten in der Kueche stehe (siehe Foto) und das Bad gezeigt bekam. Gut, dass wir nicht doppelt soviele sind, denn dann koennte es doch ein bisschen eng werden mit nur einer Dusche, Toilette, Waschmaschine, Waschbecken.