Wir empfinden eine Blume an einer Klippe als schön, weil wir am Klippenrand stehen bleiben, unfähig, so furchtlos wie sie dem Himmel entgegn zu schreiten.