Neue Woche – neues Glück!
 
Da ich im Moment nicht viel mehr als meinen Arbeitsplatz und mein Hotelzimmer sehe, werde ich mal VOM ESSEN erzählen! Ist ja auch immer spannend!
Also, vom typischen Frühstück habe ich schon berichtet. Dann ist es hier typisch zum Mittag Essen zu gehen. Eigentlich sind hier auch sehr viele indische, chinesische Läden und in teureren Restaurants gibt`s auch italienisches Essen! Doch meine Kollegen essen am liebsten LOKOFOOD!
 
Lokofood besteht aus Matoke, Reis, Kartoffeln, Süsskartoffeln, manchmal Pommes Bohnen in allen Varianten und Kreationen, Hähnchenflügel/-teile, so was ähnliches wie Rindfleischgulasch, teilweise gibt`s auch Fleischspieße, Spinat, Avocado und natürlich gute Ananas, Melone,...!
Matoke ist, für alle die es nicht wissen, gekochte grüne Banane und daraus wird ein Brei gemacht (schmeckt ähnlich unserem Kartoffelbrei ohne Milch! Also eigentlich nach fast nix!) oder als gekochte Banane wie eine Kartoffel serviert! Das Fleisch wird hier nicht groß entsehnt oder gut bearbeitet (dat is ja wat für Martin;). Einfach lange grillen, kochen oder noch fast roh servieren! MMMMhhhhh....und alles wird zusammen auf einen Teller gepackt und gleichzeitig gegessen! Ich habe letztens erzählt, dass in Deutschland entweder Reis oder Kartoffeln mit Gemüse und Fleisch gegessen wird, doch das fanden die etwas wenig!
Aber heute gab es was Ekeliges. Die Bananen waren gekocht und angemacht mit Möhren und PANSEN! Und ich hab es zu spät gesehen und hab mir schon was davon aufgetan und die Matoke gegessen, bis ich mich doch etwas über die Meerestiere wunderte. Da fiel es mir wie Schuppen von den Augen und ich hätte mich echt übergeben können! Zum Glück habe ich nur die Soße gegessen und nicht den Pansen! Wenn ich daran denke wird mir schlecht! Für unsere Hunde zu Hause ist das ja ein Schmaus, aber ich steh da nicht so drauf! Naja, nicht drüber nachdenken! Mittlerweile bin ich ziemlich am Ende mit meinen Ideen, was ich noch auf mein Toast abends schmieren soll, denn wie gesagt, Wurst und Käse gibt es nicht wirklich bzw. ist wirklich teuer. Der Käse sieht eher aus wie Plastik! Also, wird weiter Avocado und Tomate ohne Butter auf bröckel-Toast gegessen!
 
Nun zum Highlight der Woche! Habe am Sonntag gehört, dass hier im Hotel die Woche ein Workshop über Health economic evaluation (Gesundheitsökonomie und Evaluation – also eins meiner Themen!) vom Gesundheitsministerium stattfindet und zufälligerweise bin ich mit einem der Organisatoren ins Gespräch gekommen! Der hat mich dann eingeladen daran teilzunehmen! Leider musste ich ja die Woche die Studie analysieren, da wir den Endreport bis zum 15. Juni abgegeben müssen! Aber Freitag habe ich FREI gemacht und an dem Workshop teilgenommen! Und es war wirklich interessant zu hören, welche Probleme die hier haben! Letztendlich dieselben wie bei uns auch was Kosten und Evaluation bzw. ethische Themen angeht! Eine Diskussion ging darum, wenn man ein begrenztes Budget hat und ein 80jähriger und ein 16jähriger in die Notaufnahme kommen...wen soll man behandeln, wenn man nur einen behandeln kann??? Oder soll man wirklich noch einen 80jährigen medizinisch behandeln, wenn der nicht dafür zahlen kann??? Hier ist das ja noch etwas härter! Grundversorgung ist wirklich nur GRUNDVERSORGUNG!!! Und alles andere muss privat gezahlt werden! Da leben wir mit unserer Krankenversicherung und Versorgung noch seeeeeehhhhhrrrr gut!
Außerdem tat mir der gute Dozent ziemlich leid, als er versucht hat QALYs zu erklären! Ich weiß noch wie Julia aus unserem Semester vorne stand und es immer wieder versucht hat! Keiner hat es hier verstanden und es kamen nur Fragen und Verwirrung und Kritik am System!(@Julia: Haste damals gut gemacht! Ich konnte es heute wenigstens noch nachvollziehen)
Außerdem war es ziemlich interessant für mein jetziges Praktikum, da auch über Baseline Studien und Health Impact Studien gesprochen wurde und über die Auswertung!!! UNNNNDDDDD ich habe nun einige Kontakte zur Makere University und zum Health Ministerium hier in Uganda! Also, wenn irgendwer nach mir herkommen möchte oder ein Auslandsemester hier machen möchte – kein Problem! Die Makere University ist eine der Besten in Ost-Afrika und wirklich gut. Habe sie schon besichtigt! Hier kann man auch seinen Master in Public Health machen. Die sind hier sooo im Aufschwung was viele Gesundheitsthemen angeht und packen diese auch wirklich gut an. Und ich kann sagen, hier gibt es viel zu tun! Sind alle sehr interessiert und um Kontakte nach Deutschland bemüht oder haben teilweise sogar in D studiert!
Das ist auch sehr angenehm, dass man hier als Deutsche ein wirklich gutes Ansehen hat! Alles was aus Deutschland kommt ist gut – egal ob Maschinen, Autos, Wissenschaftler oder Arbeiter und natürlich Fußball!!!
 
Jippih und heute fängt die EM an und das wird hier im Hotel natürlich übertragen und geguckt! Wenn ich schon nicht bei Roland und Thomas auf der Einweihungsparty sein kann!L Trinkt ein gutes Bierschen für mich mit und viel Spass!
 
Also, das war mein Wochenbericht! Nächste Woche wird`s richtig aufregend, denn dann geht`s auf nach Nebbi, den Vize-Präsident von Uganda ~Hello~ sagen und einen Knicks machen! Danach die Woche geht`s wieder nach Kisoro, worauf ich mich auch sehr freue! Dann gibt`s auch wieder spannende Fotos! Ich bin selbst gespannt!
 
Seit herzlich gedrückt und ich hoffe in Deutschland steht alles!
 
Liebste Grüße vom Mareikschen