Ein Zwischenbericht: bin immer noch am Kartieren, mittlerweile mit einem High-Tech-Mountainbike, auf dem ich relativ schnell vorwärtskomme... es geht schneller als ich gedacht hatte, da große Teile meines Untersuchungsgebietes relativ homogen landwirtschaftlich genutzt wird oder dörfliche Siedlungen sind, die wenig Differenzierung aufweisen. Schwieriger ist da natürlich der urbane Bereich, aber ich habe mir die Gebiete so aufgeteilt, dass ich immer ein bisschen durch die Felder und dann wieder durch die Stadt fahre und nicht einen Tag nur Stadt kartieren muss. Stadt ist definitiv anstrengender mit all den Autos, Lastwagen, Bussen, Mopedfahrern, Fahrradfahrern, und was machen dann auch noch die ganzen Leute auf der Strasse!?!?! Ich habe mal hochgerechnet, ich bin in den letzten drei Tagen gut 200 km Fahrrad gefahren. Ehrlichgesagt haben sich heute sehr deutlich Hintern, Knie und Rücken gemeldet und es ist verdammt trockener-eisiger-nordwind-bitterkalt. Der Hostelmanager weist mich jeden Tag darauf hin, dass es doch heute besonders kalt ist (wohl um zu sagen: "zieh dir was Warmes an, Mädel!" und "wie kann man bei dem Wetter mit dem Fahrrad herumfahren") und ich glaube, es wird tatsächlich von Tag zu Tag ein wenig kälter.
Deswegen mache ich morgen einen "Literaturtag", an dem ich nochmal Literatur in der Bibliothek hier in Urumqi suchen und auch den Foreign Bookstore und eine riesige chinesische Buchhandlung durchstöbern werde.