Die Stadtwerke Freiberg sind für eine Stadt von ca. 40.000 Einwohnern zuständig.
So auch für die Wärmeversorgung.
www.stadtwerke-freiberg.de/stadtwerke-freiberg
Es ist noch gut in Erinnerung, dass die Luft über der Stadt über Jahrzehnte rauch- und schadstoffbelastet war. Zum einen durch die metallurgische Industrie, aber auch durch kohlebeheizten Privathaushalte.
Welch ein Unterschied zu heute, die Fernwärme hat's möglich gemacht. Vor einigen Tagen gab es einen Tag der offenen Tür im modernisiertem Heizkraftwerk, das interessierte mich schon, also ansehen.
In kleinen Gruppen wurden die Besucher durch Experten durch die nun neue Anlage geführt. Diese liegt ein wenig versteckt auf dem Gelände des ehemaligen Instituts für Aufbereitung (FIA), dies wiederum wird derzeit als ein Helmholtz-Institut ausgebaut.
Im Heizkraftwerk wird nun ein großer Teil der benötigten Wärme, aber auch des Stromes selbst erzeugt. Dies wird möglich durch zwei Großgasturbinen mit je 4,4 MW elektrischer und 4,6 MW thermischer Leistung. Energieträger ist also Erdgas.
Dazu kommt ein Wärmespeicher mit 3.200 Kubikmeter Inhalt, ein grosser Eimer ;-) 24m hoch, 14m Durchmesser.
Die Fernwärmeleitungen in der Stadt belaufen sich auf ca. 28 km!
Ziel ist die Erzeugung von 68 Millionen kWh/a.
Mehr als neun Mio Euro wurden investiert.
Stadtwerke der "Grosse Eimer" - Wärmespeicher Großgasmotor Detail Detail Farben der Technik Pumpenmotoren Rohre... Pumpenmotoren sachkundige Führung - Danke









Für mich war es ein hochinteressanter Rundgang.