Der September schickte noch einen sonnigen Sonnabend mit angenehmer Temperatur (14.09.13), was lag näher als ein kleiner Trip am Nachmittag?
In Rechenberg-Bienenmühle war wieder Herbstfest angesagt, kann man sich ja mal wieder ansehen, zumal einige sehenswerte Gefährte angekündigt waren. Also los. Und schon vor Weißenborn lief das Ganze aus dem Ruder, die Strasse war mit rot-weissen Hütchen "geschmückt", es kann dauern wurde uns beschieden, also schleunigst wenden Es gibt ja noch andere Wege, wenn sie auch länger sind. Aber uns drängte ja nichts. Über Mulda, Dorfchemnitz und Friedebach eine große Schleife und schon waren wir da.
Ein Riesentrubel mit Mensch und Maschine empfing uns. Ein Obolus war erforderlich, gerne, aber siehe da: kein Geld einstecken :-( , also auch keine Fleppen :-( :-(, na prima . Demzufolge musste meine Frau in die Kasse greifen - in die eigene natürlich - , ist ja auch nicht schlecht
Neben alten bekannten Fahrzeugen gab es auch einige noch nicht gesehene Raritäten, die Krönung der Rote von 1915 - Willys-Overland - , dazu ein uralte Ford, einige Ford Dixi-Pärchen BMW 315 Bentone neben sehr vielen anderen Autos und Motorrädern. Es war schon mal wieder sehenswert.
Das alljährliche Herbstfest in dieser freundlichen Gemeinde wird maßgeblich von der Brauerei mit Museum getragen. Also auch Zeit für eine ganz kleine Verkostung, man war ja beritten. Dazu schöne ganz frische Fettbemmchen, so wie wir sie mögen, delikat
Später heimwärts nahmen wir den kurzen Weg über Burkersdorf, vorbei an der Talsperre Lichtenberg. Weißenborn war wieder offen, wie schön.
Ein angenehmer, sonniger und vergnüglicher Nachmittag war absolviert