Softeis, ist das einzig Wahre. Am liebsten Schoko-Vanille. Und bei einem so schönen sonnigen Tag muss es einfach Eis geben. Also geht die Fahrt los. Ich bin, wie immer, nur Beifahrerin, denn meine Antje fährt. Antje fährt eigentlich immer überall hin. Und manchmal bin ich dabei. Heute geht es eben zur Eisdiele. Keine weite Strecke, aber das Ziel lohnt sich.

Während wir gemütlich da stehen und uns Eis schlecken, sie ein Mittleres und ich ein Großes, genau wie meine bessere Hälfte, der statt mit dem Auto lieber Rad fährt, beginnt das große Schütteln. Zähne knirschen, die Hände werden wild bewegt...ja, das ist Gehirnfrosting. Wer zu schnell, zu viel und zu kaltes Eis leckt, dem steigt das Eis ins Gehirn. Bei Antje heißt das eben Gehirnfrosting.

Männer stört sowas nicht, die suchen sich lieber einen Platz an und in der Sonne. Und sie genießen sie. Wenn da nicht gerade das überaus verpönte, aber dennoch häufig stattfindende Sonnenmopsing wäre. Noch so nettes Wort von der Antje.

Gehirnfrosting und Sonnenmopsing. Ob diese beiden Wörter wohl jemals in den Duden schaffen werden?

Falls ja, wird sich mein Chefredakteur zum Lachen unter den Tisch stellen... das muss dann ein ziemlich großer Tisch sein