Auf geheimen Wegen.

Auf geheimen Wegen

im tiefsten Dunkel

höre ich Stimmen

Rufe, von weither,

Fremde rufen zurück.

Kommst so daher

aus einer unwahren Welt

aus einem unbestimmten Ort,

vielleicht , auch irgendwo

war dein Zuhause.

Stehst am Rande des Licht,s

meidest die Schatten .

Du bist das blaue Lied

das nie gesungen wurde,

das Mär, das Gedicht

das längst vergessen schon,

die Legende, die unendliche.

Immer wieder die Erscheinung,

jene Silhuete des toten Astes

am Baum, der nicht mehr Baum ist,

nur ein zerissener Rest

der am Horizont verrinnt.

Du bist der einzige Raum

der noch verblieben ist.

Du bist der einsame Wanderer

auf diesem Pfad der Worte

ziehst dein Schwert,

dann ein Schrei...

und mit einem gezielten Schlag

entdeckst du ...

die Unendlichkeit, das Universum.

Hildegard Rasch

nach dem Originaltext in Spanisch " POR SENDAS SECRETAS"