Abendstimmung



Leise ist es ringsumher.

Das grosse Schweigen,

spuerst du,s nicht?

Alles schwingt,

verliert sich

in der Weite.

Das ungesproch´ne Wort

hat nun Bedeutung.

Tiefblau -violett die Schatten,

dunkle Geister wispern

unter schwarzen Tannen,

im Gezweig

der Buchen.

Sei still nun,

alles ist so friedvoll

und will Abend werden.

Noch blitzen Zauberlichter

kupferfarben in Gewaessern,

Silberstreifen an den Ufern.

Der See, er will nun ruh´n,

eins sein

mit der Nacht, mit sich selbst,

frei im Bund, Himmel und der Erde.

Hildegard Rasch