Hallo Ihr Lieben,

bin gerade etwas angenervt, mein 14 jähriger Sohn erzählte mir gerade etwas widerwillig(meist erzählt er nichts), dass er in der Schule viel Stress hat, weil ihn ein neuer Klassen"kamerad" seit 1 Woche regelmäßig schikaniert und mit Worten und Taten  im Unterricht und in der Pause bedrängt. Ein paar von den anderen, die ihm sonst nicht so wohlgesonnen sind, steigen darauf ein und schon ist ne echte Sprücheklopferei im Gange, die einen fühlen sich als Hip-Hop-Gangster, die meinen über jeden "motherfuckend" herziehen zu können, die anderen als Heavy-Metal-Rocker, die die anderen natürlich "hassen"... . Die Lehrer wissen von nichts und Ende der Woche fahren sie alle auf Klassenfahrt. Da hat er weniger Chancen, den Anfeindungen aus dem Weg zu gehen, wie wir es ihm sonst immer einschärfen. Ich formuliere im Geiste gerade noch einen  Brief an die Klassen-Lehrerin, um sie davon zumindestens in Kenntnis zu setzen, mein  Sohn will das natürlich nicht,  weil er nicht als "Weichei" dastehen will... .  Eigentlich sollte  ich mich als Vater raushalten können, fällt mir aber schwer, in mit dem Problem allein zu lassen. Na mal schauen, ist auf jeden Fall ein blödes Gefühl, ihn da jetzt in diese Situation fahren zu lassen...

Hermann