Jagdhund Bardo (3) sprang über die Balkonbrüstung im dritten Stock und fiel mitten auf den Tisch in einem Straßen-Café in Friedrichshain

Eric Richard, Katharina Metag

Freitagabend, 19.30 Uhr, ein sommerwarmer Abend. Im Kneipenkiez an der Simon-Dach-Straße (Friedrichshain) war jeder Platz besetzt, als plötzlich von oben ein Hund in die Salatschüssel eines Gastes stürzte...

Der afrikanische Jagdhund war einfach vom Balkon im dritten Stock gesprungen. „Wir können uns das auch nicht erklären“, sagt Besitzerin Jana L. (50) „Vermutlich hat ‚Bardo' einen Vogel gesehen, sein Jagdtrieb ist extrem stark ausgeprägt“.

Jana L. und ihr Mann Geerd (50) waren gerade erst in Berlin angekommen. Das Paar aus dem Schwarzwald besuchte gemeinsam mit dem Familienhund seinen Sohn Christopher (26), der hier studiert.

Die Familie wollte es sich gerade auf dem Balkon gemütlich machen, als Bardo (3) unvermittelt über die Brüstung sprang, zehn Meter tief stürzte. Sofort rannte die ganze Familie auf die Straße. „Wir waren total aufgelöst, warteten verzweifelt auf den Tierarzt“, so Jana L.

25 lange Minuten. „Wir dürfen leider noch immer nicht mit Blaulicht fahren“ erklärt Florian Stiller (26) von der Berliner Tierrettung (Tel: 0800 853 8530). Die Helfer konnten eine Blutung am Hinterlauf stillen, legten Bardo an einen Tropf.

„Er muss in der Klinik bleiben, aber er kommt durch“, so der Retter erleichtert zur B.Z..