Erwischt!
Ein alltägliches Bild auf Berliner S-Bahnsteigen: Personalien aufnehmen.
So hat es diese Gruppe Jugendlicher erwischt, die vermeintlich ohne gültigen Fahrausweis den Service der Bahn in Anspruch genommen hat. Doch ich stutze. Die drei Kontrolleure sehen aus wie „Penner“, wie die „Schnorrer“, die uns regelmäßig während der Fahrt anbetteln.
Angestellte der S-Bahn verkleiden sich, um so genannte Schwarzfahrer auszutricksen. Oder kann sich inzwischen jeder übergewichtige Türsteher, totaltätowierter Freak, bei der Sicherheitsfirma bewerben, um Fahrgäste nach einem gültigen Fahrschein abzufragen?
Worum geht es hier? Um Einschüchterung!
Die Geschäftsführer der Bahn frage ich, ob dieses Erscheinungsbild der Kontrolleure der letzte Versuch ist, das verwahrloste Personalkonzept auf die Spitze zu treiben. Oder sind das die Auswüchse einer Strategie, eine möglichst hohe Fangprämie für erwischte „Schwarzfahrer“ zu erzielen?