5.
Wer und was bin ich
Das Freie ewige Ich


[eo] [en]


6.
Wer und was bin ich
Zusammenspiel von
- Körper - Geist - Seele/Freies ewiges Ich -


Die Ausführungen von Alina und Alino
über Körper Geist und Freies ewiges Ich
machen mich nun neugierig.

? Wie arbeiten Körper - Geist und das Freie ewige Ich zusammen ?
Immer wieder mal denke ich daran
langsam werde ich ungeduldig

... Dann unvermutet geschieht es ...
... wie immer ...
?
... Ich weiß nicht wie - ich weiß nicht wann ...
?

Wie beim letztenmal steht ihr Haus in der Sonne.
Davor sitzen meine Freunde
Alina - Alino
ihre Kinder - Manuelo und Manuela
ihre Besucher - Nina und Nino



» Hallo - da bist du ja wieder -
Alberto - herzlich willkommen bei uns «

Schön ist es - so empfangen zu werden
Es ist alles wie beim erstenmal
dieselbe friedliche Stimmung
eine wunderschöne Atmosphäre

» Na - Alberto - was drückt dich denn diesmal «
so beginnt Alino
» Ah - ich kanns mir schon denken -
du möchtest etwas genaueres wissen
über die Zusammenarbeit von Körper - Geist und Freies ewiges Ich
Wir haben dich wohl neugierig gemacht
Ja - so ist das - Alberto
jedes neue Wissen führt zu einer neuen Frage.
Das ist natürlich und gut so «



» Ihr habt es gut hier - Alino und Alina -
ihr wisst schon soviel mehr als wir «
» Alberto - auch wir waren vor langer Zeit da
wo ihr jetzt steht -
Freu dich - wir helfen euch.
Mal sehen WIE wir das am besten machen
Komm - lass uns einen kleinen Spaziergang machen «

Das Haus steht auf einer Anhöhe.
Wir gehen durch den Garten.
Plötzlich schauen wir auf ein weites Flusstal
Die Wellen schimmern im Licht
Unten gleitet lautlos ein Schiff vorbei
Staunend bleiben wir stehen.

» Auch für uns ist dieser Ausblick immer wieder schön - Alberto «


Wir setzen uns auf eine Bank
Fast wie bei uns - denkt Alberto
nur alles viel heller und klarer

In eine große und tiefe Stille hinein
beginnt Alino seine Erklärung:

» Lieber Alberto
Ich kann deine Neugier gut nachvollziehen
Ich wusste dass du einmal mit dieser Frage zu uns kommen würdest.

? Wie soll ich dir das nun erklären ?

Stell dir vor - jemand will eine Reise machen
- in ein unbekanntes Land -
Er weiß - dass es dieses Land gibt.
Es ist eine schöne von großen Felsen umschlossene Landschaft



Nun trifft er seine Vorbereitungen.
Es wird wohl eine Expedition werden
ein kleines Team bestehend aus :

1. einem Koch - verantwortlich für das leibliche Wohl
2. einem Kameramann - verantwortlich für die Dokumentation
3. dem Leiter und Initiator
verantwortlich für die Tagesziele
- und -
4. verantwortlich für den Kontakt mit der Heimat «

» Oh - Alino - ich ahne - worauf du hinauswillst -
ich verstehe langsam was das bedeutet «

» Na - Alberto - und was bedeute das ? «

» Alino -

ICH
bin das Team

Für meine Reise auf meinem Heimatplaneten
benötige ich einen Körper
der versorgt werden muss
mit Licht - Luft -und den Stoffen der Erde
der Geist zeichnet alles auf
die Orte - das tägliche Tun
und speichert es - ähnlich einer Festplatte.

Das Freie ewige Ich plant jeden Tag im Sinne des Reiseziels
und - jetzt verstehe ich :
Der Kontakt mit der Heimat
Er ist so wichtig

Müde von den Strapazen des Tages
bekomme ich Kontakt mit meiner
Heimatstation
erhalte neue Anweisungen und neue Energien
für besonders schwierige Situationen.
Das geschieht in der Nacht
während des Schlafes
Am nächsten Morgen wache ich auf
erfüllt mit neuen Energien und voller Tatendrang «

» Genau so ist es - Alberto
du hast es verstanden
Die Energien des Körpers - des Geistes
und vor allem auch die Energien des Freien und ewigen Ichs
werden neu geladen
- so wie du auch einen Akku neu laden kannst -
So ermöglicht dir der nächtliche Kontakt
mit der Heimat in der anderen Welt
das Gelingen deiner Lebensreise «



Wir schauen hinunter auf den Fluss
Er ist ein Sinnbild für den Strom des Lebens
- das Schiff - vom Wasser getragen -
- unser Ich - vom Lebensstrom getragen -
- so gelangen wir sicher und zuverlässig an unser Lebens-Ziel -

Ein Lächeln der Erleichterung und der Entspannung
kommt aus meinem Herzen
ich umarme Alino
» Danke - Alino - vielen Dank «

Wir sitzen lange - sehr lange
- schauend und schweigend -
Zeit existiert nicht

....nur der Augenblick....


Nach einer Weile - leise Schritte
eine Hand berührt sanft meine Schulter
» Komm - Alberto -
ein schönes Ereignis verdient einen schönen Abschluss «
» Ja - Alina - «
Wir stehen auf - gehen langsam zum Haus
» Eine kleine Überraschung - Alberto -
ich weiß - dass du dieses Getränk magst «



Ich trinke - er schmeckt vorzüglich - der Chai-Latte

Langsam fallen die Augen zu
?
.... Ich weiß nicht wie - ich weiß nicht wann ....
?
.... Als ich sie wieder öffne ....
.... sehe ich vor mir meine geliebte Elbe ....
.... die Wellen im Sonnenlicht glitzernd ....


Und leise - dann immer lauter werdend -
- steigt in mir ein Lied auf -
das Lied des Lebens - der Freude
mit allen Sinnen und auf eine beglückende Weise
lausche ich den vielfältigen Stimmen




" Freude - schöner Götterfunken - Tochter aus Elisium
Wir betreten feuertrunken - Himmlische - dein Heiligtum "
www.ipernity.com/blog/elbertinum/458123


Horizonte
Traum oder Wirklichkeit
- das darf jeder und jede für sich entscheiden -
- du hast die freie Wahl -


Fotos und Text von Albert Jäger



Viele Leben - eine Geschichte [de] [eo] [hu] [es] [fr] [en] [eo/cz]
www.ipernity.com/blog/elbertinum/103212


Horizonte - Traum oder Wirklichkeit - Aufbruch in eine Neue Welt - [fr] [eo] [en]
www.ipernity.com/blog/elbertinum/125370