Diesen Artikel schrieb ich vor 9 Jahren
leider ist der Inhalt noch immer aktuell



esperanto

leben - aber wie


Heute haben wir ungeahnte Möglichkeiten
- vieles zu sehen und zu hören aus der ganzen Welt
mehr als alle Generationen vor uns

doch manchmal denke und empfinde ich
gibt es wirklich in der uns umgebenden Welt mehr
Bedrohliches - Schreckliches - Abscheuliches
als Freundliches - Schönes - Erfreuliches

Stimmt es eigentlich immer noch
dieses Leit-Wort des Journalismus
'Only bad news are good news'
" Nur schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten "

Welch eine Anmaßung und Verdrehung
mit der als selbstverständlich angeführten Begründung:

Die Leute wollen das sehen und hören.

Also wir

? Wollen die meisten Menschen
das wirklich sehen und hören ?


Für mich ist es eher ein Leid - wort.
Und jetzt bekommen wir es auch zu sehen.

Gibt es einen Krimi ohne vorgehaltene Pistole.
Sei es zum Eigenschutz oder als wirkliche Bedrohung.

Wer darf wem überhaupt die "Lizenz zum Töten" geben.
Und dann wird noch
mit der allergrößten Selbstverständlichkeit behauptet
Immer und überall

Das tun wir doch nur für eure Sicherheit. 1945/46 hieß es:
Nie
wieder sollen deutsche Soldaten
in einem Krieg töten oder getötet werden.
Jetzt
heißt es
Der Krieg in... ist wichtig

Immer wieder werden junge Menschen
Opfer einer Kriegsmaschinerie
die aus fadenscheinigen und nur allzu
durchsichtigen Gründen am Leben erhalten wird
- ohne Aussicht auf irgendeinen Erfolg -
- Ganz zu schweigen von einem wie auch immer gearteten Sieg -

Schon einmal belog man ein Volk mit den Worten
'Wunderwaffe' und 'Endsieg'


Leider gibt es noch immer Bedrohungen durch Kriege
Immer geht es um Macht über Menschen
um mehr Geld - um das Recht-haben
um den einzig wahren Glauben
um Rohstoffe - um Rauschmittel

Nicht alle können fliehen - aber
Wer kann - flieht - natürlich vor diesen Kriegen

Und die Waffenindustrie freut sich selbstverständlich
über die vielen Aufträge
Begründung:
Wenn wir es nicht tun - dann tun es andere
über die sogenannten dunklen Kanäle
wird auch fleißig geliefert


Wer Waffen herstellt und exportiert
importiert zukünftige Flüchtlinge
- ein schlimmer Kreislauf -

Ich bin dieser

immer wiederkehrenden
selbstverständlichen und angstmachenden
Drohungen und Bedrohungen
überdrüssig


Sag mir - wo die Blumen sind
wo sind sie geblieben
Sag mir - wo die Blumen sind
was ist geschehn

Sag mir - wo die Blumen sind
Mädchen pflückten sie geschwind
wann wird man je verstehn

wann wird man je verstehn

Sag mir - wo die Mädchen sind
wo sind sie geblieben

Sag mir - wo die Mädchen sind
was ist geschehn
Sag mir - wo die Mädchen sind
Männer nahmen sie geschwind

wann wird man je verstehn
wann wird man je verstehn

Sag mir - wo die Männer sind
wo sind sie geblieben
Sag mir - wo die Männer sind
was ist geschehn
Sag mir - wo die Männer sind
zogen fort - der Krieg beginnt

wann wird man je verstehn
wann wird man je verstehn



Sag mir - wo die Blumen sind
wo sind sie geblieben
Sag mir - wo die Blumen sind
was ist geschehn
Sag mir - wo die Blumen sind

Über Gräber weht der Wind
wann wird man je verstehn
wann wird man je verstehn

http://www.ipernity.com/blog/28475/74731

text - englisch und esperanto
englisch gesungen von Marlene Dietrich




Immer nur rotes Blut

- oder -
- endlich mal wieder -
rote Blumen.
Und bitte nicht nur auf Gräbern


Soll ich nun ein schlechtes Gewissen haben
wenn ich mich mehr
auf das Schöne und das Gute konzentriere
- es ganz bewusst anschaue -

- auswähle und genieße -
Ich empfinde es auch als eine große Undankbarkeit

gegenüber dem vielen Guten und Schönen
das uns umgibt.

Immer wieder gibt es das Glück einer jungen Liebe




Ich schaue mir die Liebe und Zärtlichkeit an
mit der ein Baby und Kind von den Eltern umgeben ist.



Ich schaue mir die Kreativität der Kleinen beim Spielen an.


das Lachen und das Weinen der Kinder
das Getröstet-werden und das sich Trösten-lassen.
Ich freue mich
lieben zu können und Liebe zu empfangen.
Ich genieße die Schönheiten der Jahreszeiten
das immer neue Wachsen - Blühen und Reifen.
Selbst im Herbst umgeben uns
die herabfallenden Blätter mit einem Farbenraus
ch.


Ein Dank an das alles -
an das uns umgebende

Großartige - Gute - Schöne
Ich nehme dieses alles bewußt wahr
- und freue mich einfach -




Liebe Grüße Albert



das Lied von Pete Seeger 1955/56
deutsch Max Colpet 1962
dazu auch einige Gedichte