habe mal eine alte Geschichte rausgesucht,die ich für meine damals noch kleine Tochter zu Weihnachten geschrieben habe,möchte euch allen damit eine schöne Zeit wünschen,die dann doch so schnell vorbei ist,lest sie ruhig auch euren kleinen und großen Kindern vor;
So, für alle die es lesen möchten,eine kleine Weihnachtsgeschichte,die ich vor Jahren für meine kleine Tochter Josy geschrieben habe,widme sie jetzt allen Kindern,und kindgebliebenen,die ein Herz für Teddys haben.

Die Geschichte vom Weihnachtsbärbaum
Am Nordpol dort wo der Weihnachtsmann wohnt,wo seine fleißigen Elfen
und die anderen Helfer unermüdlich die Spielsachen für die Kinder herstellen
gibt es einen ganz besonderen Garten,indem ganz besondere Bäume,Sträucher
und Büsche,und ganz besondere Blumen wachsen.
Es sind keine Bäume mit Äpfeln oder Kirschen oder Sträucher mit leckeren
Beeren,sondern es sind Zaubergewächse an denen Spielsachen wachsen.
An den Bäumen wachsen die größeren Sachen,an Büschen und Sträuchern die
mittleren,und auf den Blumen die kleinen Sachen.Es ist ein sehr großer Garten der in einer unterirdischen Höhle ,tief unter dem ewigen Eis liegt und
nur von dem Weihnachtsmann und seinen Helfern betreten werden darf.
Warmes weiches Licht in allen Farben des Regenbogens wird von allen Seiten
und der Decke der Höhle abgestrahlt , leise,wunderschöne Melodien wehen durch die Luft,nicht fassbar und geheimnisvoll,magisch schön wie der
ganze Ort.Ein ganz besonderer Duft nach geheimnisvollen Gewürzen,Plätzchen
und Schokolade Kakao und Honig ist zu riechen,ja er macht sogar richtig satt,wenn man lange genug riecht.Wesen die an große wunderschöne Schmetterlinge erinnern,aber kleine Elfen sind,fliegen umher und kümmern sich um diese fantastische Gebilde.Sie prüfen ob und wann die Spielzeuge reif sind und kümmern sich um all die Sachen rundherum,sie reden auch gerne mit den Gewächsen,ja die Bäume,Sträucher ,Büsche,selbst die Blumen können reden,manche sind eher etwas einsilbig.andere dagegen eher etwas geschwätzig.Es ist ein Ort des Friedens und der Harmonie,an dem es kurz vor Weihnachten zwar etwas hektischer zugeht,aber ansonsten ist es ein ruhender Pol am Nordpol.
Klar das nicht alle Spielsachen in diesem Garten wachsen, wie technische Sachen
oder Panzer und Kriegsspielzeug.Es sind die Dinge zum Kuscheln und
Schmußen,Puppen,Teddybären,alle arten von Plüschtieren,Nußknacker und
all die Sachen die Kinder sich zu Weihnachten wünschen oder gewünscht haben.Wenn der Weihnachtsmann mal zeit hat,geht er gerne hierher,setzt
sich auf eine Bank die vor einem Pfefferkuchenhaus steht,streckt die Füße
aus und genießt dies alles.Die Elfen versammeln sich dann gerne um ihn singen Lieder und tanzen einen Reigen in der Luft.
Neben dem Häuschen steht der älteste und schönste Baum im ganzen Garten.
Es ist der Baum an dem die Teddybären wachsen,die mit den schönsten und treuesten Knopfaugen,dem weichesten Püschfell und den puscheligsten Ohren.
Dieser Baum und der Weihnachtsmann sind ganz alte Freunde,die sich immer viel zu erzählen haben ,und gerne Witze reissen.Wenn die Beiden gut drauf sind,dann kugeln sich die Elfen vor lachen.
Die Teddys am Baum bekommen dann immer ganz besonders große Knopfaugen und hören sich die spannenden Geschichten mit großen Plüschohren an.Dabei lernen sie so ganz nebenbei was für sie eine ihrer wichtigsten Aufgaben ist.
Das Zuhören. Stellt euch doch mal vor,all das,was die vielen Kinder und auch noch viele Erwachsene ihren Teddys erzählen,würde von ihnen nicht mit
größter Aufmerksamkeit angehört,und mit noch größerer Diskretion in ihrem
großen Bärenherz aufbewahrt und verschwiegen werden.
Dann könnte man ja gleich alles ans schwarze Brett hängen,oder etwas moderner ausgedrückt ins Internetblog stellen.
Ach ja,der Erzähler schweift mal wieder ab,kommen wir wieder zu der lustigen Runde zurück,die sich da im Garten versammelt hat,Kekse
futtert und Kakao trinkt.Der Kakao kommt übrigens aus einer Pflanze,
die direkt neben der Bank wächst,und fertigen Kakao liefert,sogar in mehreren Geschmacksrichtungen,ein dolles Pflänzchen ehrlich.
Da sitzt der Weinachtsmann also und unterhält sich mit dem alten Baum
den herumwuselnten Elfen und geniest den Frieden in seinem Garten.Ab und an unterhält er sich auch gerne über einen großen Bildschirm mit seinen
Brüdern auf anderen Welten,die dort dieselbe Aufgabe haben wie unser
Weihnachtsmann hier . Hey das habt ihr noch nicht gewußt? Ja es gibt auf
allen bewohnten Welten einen Weihnachtsbärbaum und einen Weihnachtsmann,sie sehen nicht unbedingt so aus wie bei uns,aber sie haben
die selbe Aufgabe ,den Kindern Freude zu bringen.,egal wie sie aussehen.
Natürlich sehen die Teddys dieser Kinder auch anders aus ,manche sehen
aus wie kleine Saurier oder Kraken oder wie etwas was wir hier auf unserer
Erde gar nicht kennen.Genauso wie die Weihnachtsmänner sehr unterschiedlich aussehen.Stellt euch mal einen Saurier mit ner Weihnachtsmannmütze vor,oder einen Octopuss ,oder ein Wesen mit vielen Armen und Beinen.Es gibt so viele ,daß es ganze Bücher füllen würde allein über die verschiedenen Weihnachtsmänner zu schreiben.
Wir schreiben hier aber über unseren eigenen.Er lässt es sich nicht nehmen
bei der großen Teddyernte zu helfen,die 11 mal im Jahr ansteht und immer
ein ganz besonderes Fest für alle ist,Die kleinen Bären werden mit ganz besonders viel Liebe und Sorgfalt von den Elfen,dem Weinachtsmann und seiner Familie vom Baum gepflückt,gebürstet und gekämmt und geknuddelt.
Damit bekommen sie den Keim der großen allumfassenden Liebe eingepflanzt,der die Teddys so einmalig macht.
Ja,daß ist eines der kleinen Geheimnisse die Teddys haben.Sie haben noch andere aber machen wir es da wie die Teddys schweigen wir drüber.
Nach der Ernte werden die Teddys von der Elfenverteilungszentrale den einzelen Kindern zugeteilt.Die Elfen prüfen,welcher Teddy am besten zu welchem Kind passt,dann kriegen sie eine Plakette mit Name und Adresse um
und gehen danach noch in die Teddyschule in der sie all das nochmal wiederholen was sie wissen müssen um einem Kind ein treuer und guter Freund zu sein .Das was ihnen der Baum sozusagen in ihre Wiege gelegt hat,wird hier nochmal verfeinert und verbessert.
Der Weihnachtsbärbaum hat schon unzählige Generationen von Teddys hervorgebracht und er liebt sie wie seine Kinder .Er fühlt mit ihnen,er freut sich und er leided mit ihnen ,und wenn ein Teddy irgenwann seine Existenz beendet,kehrt seine kleine Bärenseele zum Baum zurück um in einem neuen Teddy wieder zu erwachen und Kindern Freude zu schenken.
Der alte Baum weiß um all das ,was ihm die Teddyseelen berichten,aber nicht mal dem Weihnachtsmann erzählt er davon,die Geheimnisse der Kinder sind bei ihm gut aufgehoben,und oft lässt er ganz spezielle Teddys für ganz bestimmte Kinder wachsen,deren Eltern früher schon Teddys hatten und deren Seelen zum Baum zurückgekehrt sind und jetzt zu ihrer Familie zurückmöchten um den Kindern ein genauso guter Freund zu sein.Manche Teddys sind so seit vielen Generationen in einer Familie,und manche Eltern und Großeltern wundern sich warum ihnen der Teddy ihrer Kinder so vertraut ist und bekannt vorkommt,obwohl er anders aussieht wie ihr eigener,der sie durch ihre Kindheit begleitet hat.
Es soll sogar ab und an vorkommen,daß sich Erwachsene einen Teddy kaufen
einfach so ohne eigentlich zu wissen warum. Na warum wohl ??
Ja der alte Baum,er ist etwas ganz besonderes,und wisst ihr woraus er entstanden ist ?
Er stammt vom ersten Teddybären ab,den vor sehr sehr langer Zeit ein Kind in seinen Händen hielt und ihn liebte wie nur ein Kind lieben kann,es war ein kleines blondes Mädchen mit großen blauen Augen.
Wünsche allen ein schönes Fest (c) by F.E.Fritsche