Ein paar Leute wissen ja, dass ich mich freiwillig bei Greenpeace engagiere. Ich bin Mitglied einer Regionalgruppe in Österreich die an verschieden Themen arbeitet. Wir sind alle freiwillig dabei und soweit es unsere Zeit erlaubt steckt in unserem Engagement auch sehr viel Energie. Dies hat sich vor knapp zwei Wochen wieder gezeigt, als wir auf der Straße standen um gegen die steigenden CO2 Emissionen im Verkehr zu protestieren. Die Autofahrer sollten über die Größe ihrer Emissionen informiert und zum teilweisen Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel animiert werden. Das Problem der geplanten neuen Stadtautobahn, die zusätzlichen Verkehr anzieht wurde dabei ebenfalls aufgeworfen.

Das Feedback war durchaus positiv, das Bild der "Arbeitslosen Öko-Fuzzies" hat sich gottseidank schon etwas gewandelt.

Ein Bericht über die Aktionen eines Internet-TV-Senders findet sich hier.