Meine liebes Kind


verzeih, dass meine Schrift so zittrig
und voll Fehler ist
meine Hände zittern und mein Gedächtnis
lässt nach
84 Jahre fordern ihren Tribut

verzeih, wenn ich dich nicht immer
verstehe und mein Fernseher so
laut eingestellt ist
ich höre nicht mehr gut und ein Hörgerät
erschreckt mich
84 Jahre fordern ihren Tribut

verzeih, wenn auch meine Zunge und
meine Nase ihren Dienst verweigern
und meine Augen durch den grauen Star
nur noch verschwommen sehen
84 Jahre fordern ihren Tribut

Verzeih mir, liebes Kind,
dass ich alt geworden bin, sehr alt,
und dass ich oft nicht bemerke, wie alt
mein Körper mit seinen Funktionen
geworden ist

In meinem Herzen bin ich noch die gleiche,
das Kind das ich einmal war,
das junge Mädchen, die Frau die deinen
Vater geheiratet hat, die Mutter die dich
geliebt hat und immer noch liebt

Nur mein Gedächtnis bringt manchmal
die Zeiten durcheinander und manchmal
auch die Personen und Orte.
Ich weiss dann nicht mehr so genau,
bin ich die Mutter oder die Tochter,
In den klaren Momenten die ich habe,
öfter als Du glaubst, verletzt es mich,
wenn du mich behandelst, als sei ich ein
Kind oder schwachsinnig.

Ich weiß, mein Kind - es ist schwer für dich,
obwohl oder weil du mich liebst,
ich war für dich immer die starke, die liebevolle,
die verständnisvolle Mutter, ein Vorbild für dich
und nun kannst du nicht akzeptieren, dass ich alt bin
und gebrechlich an Geist und Seele

Es ist auch schwer für mich... Bitte, mein Kind
lass mir einen Rest an Würde,
übersieh' die Flecken auf der Kleidung
lass den Fernseher laut und wenn ich
dich nicht verstehe, sag es noch einmal
langsam und deutlich ohne zu schreien,
ich versteh' dich dann
gib mir Salz und Pfeffer zum Essen,
dann kann ich selbst nachwürzen
und lass mich nicht im Haus allein,
dann kommen auch keine Fremden
die manchmal den Freunden aus alter Zeit
so ähnlich sehen,

und wenn es gar nicht mehr geht, liebes Kind
- ich weiss es kann noch viel schlimmer werden -
dann such' mir ein freundliches Haus
mit freundlichen Schwestern
die mich versorgen und akzeptieren
können - so wie ich bin
eine fremde sehr alte Frau

Traure nicht um mich mein Kind
ich gehe nur den Weg, den alle gehen
du musst mich nicht begleiten
bei den letzten Schritten
und sollst nicht durch mich leiden
- nur bei dem allerletzten Schritt
da wünsche ich mir, Deine Hand
die mich hinüber geleitet
vom Leben in den Tod