Manchmal fragt man sich ja wofür man das alles tut.

Man möchte den Mädchenfußball in unserer kleinen Stadt etablieren, man möchte den Frauenfußball in unserer Stadt aufstellen.

Die Antworten zu dieser Frage sind zweierlei - jedenfalls fallen mir jetzt nicht mehr ein...

Zum einen erfährt man immer wieder das "Wozu", wenn man im Training steht, die Kinder trainiert, ihre Begeisterung erfährt und ihre Freude sieht. Klingt fast ein bißchen wie "heile Welt" und ist auch beinahe so.

Das ist der eine Grund und auch der wichtigste.

Jetzt kommt der andere Grund: wir werden in unserem Engagement wahrgenommen. Man registriert, dass sich da in HP ein paar Typen zusammengefunden haben, die etwas erreichen wollen. Die eine Idee haben und sie auch umsetzen möchten. Seit fast einem Jahr arbeiten wir an dem Projekt und man erkennt uns. Vielleicht sind unsere Namen nicht bekannt und das ist auch egal. Eltern und Kinder kennen uns, viel wichtiger ist aber, dass unser Tun registriert wird.

Heute abend war ich mit einem Freund unterwegs, und natürlich habe ich von den jüngsten "Leistungen" unserer Gruppe erzählt. Er ist in der Presse aktiv und spricht mit vielen Fußballern. Wenn die Rede von unserem Projekt ist, dann bekommt er sehr oft die Antwort: "Ich weiß. Da passiert was."

Das ist eine tolle Nachricht! Und macht Mut, gerade dann, wenn man denkt, dass einem der Atem ausgehen könnte.

Alles etwas wischiwaschi heute abend? Kann sein...