Heute war gar kein Fußball. Dämliches Wochenende mit müdem Nationalmannschaftsgekicke. Das kann man sich fast sparen. Aber in der Not wird auch der Klassiker Deutschland - Liechtenstein angekuckt.

War das früher nicht so dämlich oder wird man zu alt für das Zeug? Irgendwie steht in den Zeitungen zum Kick immer größerer Mist drin. Anscheinend wird nicht mehr berichtet sondern nur noch gehyped - gutes Wort, oder?

Welcher Journalist sägt denn auch an der Kuh die er melkt. Ha, heute versprüht's hier aber einen Esprit. "Elf Freunde" hat jetzt seinen Kult auch eine Weile gepflegt, ist aber wie zu erwarten war nicht über mehrere Jahre durchzuhalten. Mittlerweile ist auch dieses Magazin leicht angegraut. Der Kicker lässt grüßen. Obwohl - letzt war ein guter Artikel über den Bochumer Stürmer drin, der Ende der Achtziger viele Kisten rein gemacht hat, sich für die WM 90 aber verletzt hat - dann ist der Mill für den mitgefahren. Er hat sich beschwert, dass sein Name kaum noch bekannt ist - ich hab' ihn auch vergessen. Jedenfalls hat er eine Lottobude, verkauft Zigaretten und weiß was seine Stammkunden rauchen. Na - wenn das mal keine Karriere ist. Wenn er Glück hat, wird er den Laden in 10 Jahren an den Podolski verkaufen können.

Man kann halt doch nur immer sagen: Kinder lernt was gescheites, Kicken werdet ihr nur höchstens zwanzig Jahre und dann ist das Leben noch lange nicht vorbei.

Uwe Leifeld hieß der - ließ mir doch keine Ruhe.