Es nervt. Seit Wochen, nein seit Monaten wummert der Name durch die Gegend und es nervt.

Dieser Trainer mit diesem Namen trainiert eine Auswahl, lässt die Kinder wie vor 25 Jahren (ich weiß wovon ich rede, denn ich hab's damals selbst erlebt...) durch die Gegend rennen und glaubt, dass das dann mit Fußball was zu tun hat. Die Kinder sind 11 oder 12, wollten eigentlich Fußball spielen und bekommen gerade gezeigt, wie man für 2 Stunden Kondition bolzt - naja, vieleicht werden wir so wieder eine Leichtathletik-Nation. Nerv.

Das bringt natürlich einen schnellen Erfolg, denn man überrent halt alles... Nur kicken können die dann nicht. Ich hab' das mal bei einem Freund hautnah erleben können. Der konnte nicht kicken, den Ball jonglieren hat vielleicht dreimal am Stück geklappt (wenn er gut drauf war), aber man, hatte der eine Kraft und war der schnell. Mit 12, 13, 14 war der echt gut: Ball vorgelegt, alles platt gewalzt und auf's Tor gebrannt. Toor, was für ein Spieler. Spätestens in der A-Jugend war er weg vom Fenster, dann waren die anderen nämlich genauso schnell, nur konnten die dann kicken.

So - und jetzt muss ich das gleiche bei einer Auswahl erleben. Ist zwar keine Landesauswahl, aber der Hamster macht diesen Scheiß. Rennen, laufen, schwitzen - toll. Ich dachte die Trainer einer Auswahl hätten didaktisch, taktisch und methodologisch was drauf. Sieht aber nicht so aus - oder nur bei dem? Oder macht man das nicht in einer "Auswahl"?

Also wird nur im Verein Technik gelehrt. Und wenn da auch so einer steht, dann gute Nacht. Und den Kindern dann gerade als "Auswahltrainer" eben mehr als "gerade aus zu rennen" zu lehren, das ist die Kunst. Aber was erzähle ich da. Tote Worte für eine überlebte Methodik. Die Frage ist nur: merkt das sonst keiner???

Wir werden unseren Weg jedenfalls weiter gehen und auf die Technik den größten Wert legen - denn wie ich nicht spielen möchte, habe ich letzte Woche Life sehen können bei unserem Gegner - und für "Kick and Rush" sind meine Mädchen zu gut und zu intelligent.