Gestern wurde ja bereits über den Druck von außen erzählt. Das wird ja in unserer Gesellschaft immer schlimmer. Aber geht es auch ganz ohne? Gerade im Sport will man sich ja auf freundschaftlichem Feld messen. Liegt wahrscheinlich in der Natur des Menschen.

Und hier fängt es dann an etwas schwierig zu werden. Soll man im Training vieles schleifen lassen, damit man sich einfach austoben kann oder soll man das Training mit Inhalten füllen, damit der Wille zum Lernen auch getroffen wird?

Oft ist das Training ja zu voll gepackt, weil man glaubt alles auf einmal machen zu müssen, das geht dann so in die Hose, dass es nur Frust gibt. Ich bin also immer noch auf der Suche nach der richtigen Dosierung. Vielleicht habe ich sie ja auch schon gefunden und habe es nur noch nicht gemerkt.