Wir wollten eine Spielführerin wählen. Eigentlich hatte ich angekündigt, dass wir die Wahl am Sonntag durchführen, wobei eines der Mädchen gefehlt hätte. An dem Donnerstag vor der Wahl waren sehr viele Mädchen da und sie haben mich schlichtweg überrollt mit der Bitte die Spielführerin doch jetzt schon zu wählen.

Also haben wir das getan. Als guter Demokrat und wie es mir auch aus der Schulzeit in Erinnerung war aus der Wahl des Klassensprechers erklärte ich den Mädchen, dass man eine Kameradin zur Wahl vorschlagen kann, die dann auch mit der Aufstellung einverstanden sein muss, oder man kann sich selbst aufstellen. So, und dann geschah was ich vorausahnen hätte müssen. Zunächst wurden zwei Mädchen vorgeschlagen - Janina und Tania* (*Namen hier und im folgenden geändert). Stefanie wollte aber auch gewählt werden, nur leider schlug sie keine vor. Also hatte sie sich doch mal an meine Worte erinnert und stellte sich selbst auf.

Super - denn jetzt ging es richtig los: Von den 15 Mädchen stellten sich 7 selbst auf. Super Wahl. Zum Glück hatte ich ihnen nicht gesagt, dass sie sich auch noch selbst wählen können - da hörte mein Demokratieverständnis irgendwie auf und ich wurde zum Despot, der nicht allen alles sagt.

Wir schritten zur Wahl... Letztlich wurde Paula mit 5 Stimmen gewählt - das war zwar keine absolute Mehrheit, doch ich hatte das Mehrheitswahlrecht auf die relative Mehrheit festgelegt, was ich allerdings auch alleine entschied und nicht zur Diskussion stellte.

Dann kamen die Stellvertreter: gleiches Spiel, mein Hinweis, dass man doch überlegen sollte ob man denn auch gewählt werden kann, wenn man sich selbst aufstellt und im ersten Durchgang keine Stimme erhielt, wurde in den Wind geschlagen. "Lass' den alten Kerl schwätzen, ich mache das schon!" Gut, so ging es munter weiter und ich bereute schon, nicht alles selbst bestimmt zu haben. "Ich will unseren Kaiser wieder haben!", ging es mir durch den Kopf und dachte dabei nicht an Beckenbauer.

Nach einer geschlagenen halben Stunde war die Wahl durchgezogen. Alle waren zufrieden. Alle? Weit gefehlt. Denn zwei waren bei der Wahl nicht da. Und deshalb würden wir am Samstag das ganze wiederholen.

Selbst schuld, kann man nur sagen, was dann am Samstag geschah, sehen wir im nächsten oder übernächsten Blog. Dass es uns als Mannschaft noch gibt kann ich schon mal sagen und ist auch auf folgendem Link zu sehen: www.maedchenfussball-heppenheim.de/U12.html