So - heute ist wieder Training. Ich muss das erstmal vorbereiten. Die Ansprüche sind ja riesengroß bei meinen Spielerinnen, immerhin will fast jede zweite in die Nationalmannschaft oder wenigstens Profispielerin werden.

Wenn das klappt komme ich als Kaderschmiede ganz groß raus und werde jede Woche auf's neue gegen die Ballwand des Sportstudios treten. Wenn das mal keine Aussichten sind.

Die letzten Spiele hatten wir allesamt gegen Jungs gespielt und mal sang- und klanglos und dann mit etwas Pech verloren. Ich weiß gar nicht über was ich mich mehr geärgert habe: Über die Niederlage an sich oder die selbstgefälligen Fressen nach den Spielen, die einem mit jedem Blick sagen wollten: Na, hab' ich doch gleich gesagt, dass ihr keine Chance habt. Die Jungs sind doch viel zu stark...blablabla.

Ich kann diesen Mist nicht mehr hören oder besser gesagt nicht mehr sehen. Dann kommt noch der Super-Satz, dass sie bei Buben spielen müssen, damit sie besser werden. Jo, stimmt ja irgendwo, aber nicht jedes Mädchen hat eben auch Bock dazu.

Das Training war wieder voll besucht. Es waren wieder 15 Mädchen da. Das ist absolut toll und es macht um so mehr Spaß, je mehr eben da sind! Die Kinder ziehen also voll mit - nur wenn man ihnen den Rücken zudreht, dann sind sie außer Rand und Band. Ist ja irgendwie auch witzig aber die eine oder andere ist dann doch auch genervt und ich auch.

Naja, irgendwann sind sie dann wieder von ihrem Tripp runtergekommen, dann ging's eigentlich wieder munter weiter. Manchmal muss man sie auch mal einfach lassen - sie bekommen ja oft genug gesagt, was sie zu tun und zu lassen haben.