Heute hatten wir unser letztes Punktspiel in diesem Jahr. Unser Gegner war gegen uns etwas überfordert. Unsere Mannschaft war super drauf. Die jungen Mädchen im Alter von 10 - 12 spielten einen super Fußball mit sehr schönen Kombinationen. Das war eine sehr reife Leistung.

Der Tag war erstmal recht stressig, von der Arbeit dann heimgerast - an solchen Tagen hat mein Zug auch immer Verspätung, die Bahn weiß wohl, wann ich es eilig habe; der Bummelzug ist nervenaufreibend.

Vom Bahnhof dann nach Hause geflitzt, umgezogen, die Bälle eingesammelt und dann werde ich von Claudia zusammen mit Elena und Belen auf den Sportplatz gefahren. Immernoch unter Strom geht es in die Kabine zu den umgezogenen Mädchen. "Gregor", wird gemault, "warum hab' ich die Elf? Die ist blöd!" "Ich hab' das richtige Trikot an, hähähä." "Ich hab' meine Haarklammern vergessen." "Wann spielen wir eigentlich?" "Wo spiel ich?" "Links kann ich nicht."

"Ok, ich freu mich auch Euch zu sehen und jetzt seid mal still!" Die Aufforderung der Ruhe hält einen Satz und dann wird wieder reingeplappert. Das kommt richtig gut, wenn man eh schon gestresst ist. Irgendwann bin ich dann meinen Sermon los geworden, allerdings nicht mit der Gelassenheit, wie ich es eigentlich vorgehabt hatte. Egal, die Mädels merken das glaube ich gar nicht, die sind gut drauf und fangen an zu kicken, nein erstmal fangen sie damit an herumzustehen. Bei der Kälte mache ich dann das Aufwärmprogramm. Das finden sie alle ziemlich dumm, aber sonst werden sie krank, frieren und gehen steif ins Spiel.

Da kein Schiedsrichter da ist, kann ich auch noch das Spiel pfeifen. Ist aber gar nicht so schlimm, denn erstens wissen die Burgfräuleins der Starkenburg wie sie spielen sollen, denn das haben sie mittlerweile verinnerlicht und zweitens bin ich so näher am Spiel dran, wobei sich meine Anweisungen eigentlich nur darauf beschränken sie für die tollen Spielzüge zu loben (wobei ich in den ersten fünf Minuten in die Pfeife hätte beißen können, da wir eine Chance nach der anderen versiebten). Jedenfalls war es dann doch ein gelassener Spielabend. Und jetzt sitze ich hier und vermisse dieses Team - denn das ist schon ein toller Haufen.