Manchmal erlebt man andere Momente. Prinzipiell fühlen sie sich visionär an, jedoch bleibt der Sinn gänzlich verborgen, so scheint es zumindest. Illuminierte Augenblicke der Klarheit in denen man den größeren Zusammenhang erkennt. Vergleichbar ist nichts anderes, zumindest nichts das ich kenne. Wäre mein Verstand mehr auf Logik als auf Gefühl geeicht könnte ich wahrscheinlich mehr dazu sagen, dennoch ist es für mich erwähnenswert da einzigartiges selten passiert. Einzigartig ist mittlerweile übertrieben da ich schon zwei- bis dreimal einen scheinbaren Zustand erreicht habe, der sich eben illuminiert angefühlt hat.

In diesem Sinne möchte ich das Wort illuminiert kurz verdeutlichen, da ich kein Anhänger der Weltverschwörungstheorien bin… zumindest nicht ernsthaft. Ich meine mit illuminiert natürlich nicht erleuchtet in einem transzendenten Sinne, sondern einfach einen Moment der absoluten Klarheit. Allerdings Klarheit nicht im Sinne von verstehen, sondern mehr im wörtlichen Sinne des Begreifens… mit anderen Worten etwas begreifen zu können, also erfassen... noch anders: etwas wirklich anfassen zu können. (An dieser Stelle kommen Wortklaubereien zu Stande, also noch mal von vorne bitte)
Innerlich fühlte ich mich die seltenen male, hell… tja, wieder so ein abstrakter Satz, aber so ist es. In Worten ausgedrückt fühlte es sich so an als würde Licht in meinem Hinterkopf scheinen, ausgehend von einer Quelle die zu 2/3 nicht sichtbar war. Diese hellen Momente hatten allerdings Einfluss auf den Denkfluss. Gedanken rauschten in einem wahnsinnigen Tempo durch die Windungen, ohne das man sie nur schwer greifen konnte. Im Gegenteil; vieles realisierte sich als simpler und schloss immer auf einen größeren Zusammenhang.

Leider Gottes hält dieser Zustand nicht lange an und verschwindet so plötzlich wie er kommt im nichts und nimmt leider auch vieles der gewonnenen Klarheit wieder mit sich mit.

Ich behaupte das derartiges in meiner Person durch optische Reize ausgelöst wird und zu dem „anderen Moment“ führt. Wir wissen das unser Auge teil des Gehirns ist, und das zu sehen gleichzeitig bedeutet zu denken… was man gerne verneinen möchte wenn man vielerorts Bekanntschaften macht. Dennoch denke ich das ein optischer Reiz der einen hintergründigen Denkprozess auslöst bei der Realisierung des Moments die hintergründig geschlossenen Züge schlagartig zum Vorschein bringt.
Wie dem auch sei… ich hätte gerne ähnliche Erfahrungsberichte gesammelt… bitte ernsthafte Leute, mit allem anderen vergeudet ihr echt nur eure zeit, und was noch schlimmer ist… meine zeit!