Heute bin ich wieder früh raus. Dieses Mal, um den Malahat-Zug zu erwischen. Der fährt von einer unscheinbaren Haltestelle ab gegenüber des Market Square, der wie alles hier in Victoria sehr britisch/europäisch ist.

Zuerst habe ich mir gedacht. Muss das schon wieder sein. Früh aufstehen. Zug fahren. Neue Eindrücke en masse.

Es hat sich aber gelohnt. Diese kanadische Ausgabe einer Bimmelbahn rumpelt die dicht besiedelte (für kanadische Verhältnisse) Ostküste von Vancouver Island entlang. Er rumpelt durch ländliche Gegenden, wo er noch freundlich mit Winken begrüßt wird. Um dann auf die Berghöhe zu rumpeln, wo er auf einer riesigen Brücke einen ebensolchen Ausblick bietet. Dazu hält der Zug sogar an.

Beim Malahat-Zug lässt sich eine weitere Spezies der kanadischen Schaffner studieren. Nach der krachledernen Lady, die mit einem tiefen Lachen Kissen im Canadian verteilt, nach dem scheuen Stewart, der im Skeena nach Lufthansa-Manier Essen und Freundlichkeit verteilt, nun also der Bimmelbahn-Schaffner, ein Seniorentröster, der gleich noch Lunch-Reservierungen für den Halt in Nanaimo weitergibt oder gerne Taxis für die Endstation ordert.

Auf meine Filmaufnahmen bin ich mal gespannt. Obwohl ich auf der Hinfahrt zum malerischen Qualicum Beach alles genau beobachtete, habe ich das, was ich auf der Hinfahrt aufnehmen wollte, auf der Rückfahrt meistens auch nicht aufgenommen. Die Konzentration war dahin.

Es sind vielleicht doch sehr viele Eindrücke in den letzten Tagen gewesen. Ich bin nur noch müde. Deshalb gibt es auch heute keine neuen Bilder. Schließlich habe ich Urlaub.