Stille liegt über dem Land, ich auf der Lauer. Hitze liegt über allem. Objektiv und Aufmerksamkeit sind auf ein Vogelhäuschen in unserem Pflaumenbaum gerichtet. Schweiss rinnt in meine Augen, es ist heiß in der Sonne. Mücken umsirren mich blutgierig, doch ich will sie nicht verscheuchen. Ich habe Angst, das Objekt meiner Betrachtung zu verscheuchen. Mama Meise nähert sich scheu dem Vogelhaus, mit einem Wurm im Schnabel. Der Nachwuchs hat Hunger. Gleich ist es soweit und sie wird in das Häuschen schlüpfen. Angespannt liegt mein Finger auf dem Auslöser.

"Röööhhhrrrrrr" frisst sich der Benzin-Rasenmäher meines Nachbarn ins hohe Gras. Und ich mache ein wunderhübsches Photo eines Vogelhäuschens, ohne Mama Meise. In Gedanken die juristischen Folgen eines Totschlages im Affekt abwägend packe ich frustriert meine Ausrüstung zusammen. Morgen versuche ich es wieder und dann...... habe ich wirklich ´ne Meise.