Peter Bergmann: Der gelbe Gladiator - Chefinspektor Falks Fingerfall. 2013.

Ich sehe seit Jahren die 18-Uhr-Krimis des ZDF (die ich über die GEZ-Gebühren teuer bezahlen muss). Eine besondere Vorliebe habe ich für die österreichischen Produktionen, die sich durch schauspielerische Leistung, Drehbuch und Machart wohltuend von den deutschen Filmen abheben. Der Klagenfurter Autor Peter Bergmann hatte dadurch einen kleinen Bonus, als ich ihn bei Amazon erworben habe - nicht gekauft, es war ein kostenloses Angebot.

Bei der Renovierung eines Hauses in Klagenfurt wird auf dem Dachboden der Finger einer Frau gefunden. Für Chefinspektor Falk stellen sich die üblichen Fragen. Wie kam der Finger dorthin, warum wurde er dort deponiert, wem gehört er? Daraus lässt der Autor eines klassischen Krimi entstehen, der mich auf der ganzen Linie überzeugt hat. Hier stimmt einfach alles, das Tempo, mit der die Geschichte erzählt wird, die manchmal schrulligen, aber immer glaubhaften Personen, die unterschiedlichen Erzählstränge, die nachvollziehbar in die Haupthandlung zurückführen, das für mich nicht ganz überraschende, aber sehr gut gestaltete Ende. Das war der beste deutschsprachige Krimi, den ich seit Jahren gelesen habe. Dafür gibt es nur eins: »Daumen hoch!«

www.amazon.de/gelbe-Gladiator-Chefinspektor-Fingerfall-ebook/dp/B00BKN4ILI