... und tiefe, tiefe Sehnsucht.

Immerzu und überall - auch, wenn ich erst seit 10 Tagen wieder vom Meer weg bin. Es gibt da keine Sättigung, es hält einfach nicht an. Geestern. Die halbe Nacht wach gelegen und gesehnt.

Es ist so unheilbar und bohrend... als ob ein Teil von mir fehlte...es brennt im Herz...es ist meine allergrößte Liebe.

Muss dringend und ehebaldigst nächsten Aufenthalt am Meer planen. Und wieder: Nach Gran Canaria, es zieht so sehr. Hinaus aus Meer, hinunter in die Tiefe...
*flug suchen geh*

Meer

Wenn man ans Meer kommt
soll man zu schweigen beginnen
bei den letzten Grashalmen
soll man den Faden verlieren

und den Salzschaum
und das scharfe Zischen des Windes einatmen
und ausatmen
und wieder einatmen

Wenn man den Sand sägen hört
und das Schlurfen der kleinen Steine
in langen Wellen
soll man aufhören zu sollen
und nichts mehr wollen wollen
nur Meer

Nur Meer

(Erich Fried)