Nein, heute kein Markt.

Empfohlener Spaziergang zu den wichtigsten Sehenswuerdigkeiten - es sind drei Cafehaeuser dabei - sind wir in Wein?-  aus dem Lonely Planet wird mit Guia Ilka durchgefuehrt. Strammes Programm, viele zusaetzliche Informationen. Schaffen es, die angegebene Zeit von 3-4 Stunden zu verdoppeln.

Gruende:

- Wir troedeln am Morgen. Kommen zu speat los.

- Erste Pause nach 5 Minuten unter grossem Baum. Voher Begutachtung der beiden maennlichen Matrosenwachposten am Denkmal " Malvinas".

Weiter geht es durch die Shoppingstrasse "Florida". Fatal. Wie kann so was auch als "EMPFOHLEN" angegeben werden und wie soll man das in vier Stunden schaffen?

- Da es zufaellig auf dem Weg liegt. Zwischenstopp bei "Mussimundi" oder so aehnlich. Argentinischer Saturn. Wir kaufen CDs. Sollen da ja jede Menge komischer Dinge mit nach Hause bringen. Schaffen es, dann doch gut ein Duzend Musikvariantionen in unfoermiger und unbequemer Plastiktuete aus dem Laden zu schleppen. Ja, Tango Elektronico ist auch dabei ;-)

Weiter. Ueber die breiteste Strasse der Welt - sechszehnspurig - besuchen wir einige Theater ohne Vorstellung und pausieren direkt vor dem Justizgebaeude im Park sonnetankend. Netterweise durften wir quasi die Terrasse eines dort wohnenden Penners benutzen. Er lag direkt neben uns auf seiner Pappmatraze und schlief undschlief und schlief. Wir haben dann auch die Augen zugemacht, weil wir den typischen Anbliick eines Argentinischen Parks - KNUTSCHENDE JUNGE PAAERCHEN- nicht merh ertragen koennen und wollen.

Weiter. Zwischenstopp kurz vorm Obelisken. Fast haetten wir unsere Mittagsmahlzeit ueberwandert. Salatstopp. Wir beobachten die geschaeftigen Geschaeftsleute beim Kaffeetrinken.

Weiter. Klamotten bei NMD. Nichts dabei. Nur nette Farben.

Weiter. Wieder in der Einkaufsstrasse. Britta mag nicht mehr. U-Bahn. Nach Hause.

Siesta mit Verspaetung. Wir stuerzen uns ins Nachtleben. Besuch des Insidertipps im angrenzenden Viertel von Palermo: Las Cañitas oder so aehnlich. Superedel, chic, micky, nett zu sehen, aber zu edel. Essen war aber lecker und dier Rotwein aus Medoza war auch sueffig....Ilka wollte dann doch mit dem Taxi zurueck. War auch besser...