Hola!

 

Irgendwie komme ich gar nicht dazu, mal wieder ein paar Zeilen zu schreiben.

Wo war ich stehen geblieben? Ich weiss es nicht. Cosquin? Da war was ...

Egal, Samstag nach dem Festival habe ich ausser Hausarbeiten - Waschen war angesagt - und schlafen, nicht viel auf die Reihe bekommen. Bin doch schon zu alt fuer solche Aktivitaeten. Das merke ich auch immer wieder, wenn die anderen in der Woche "ausgehen" wollen. Man trifft sich irgendwann so gegen 23 Uhr, trinkt nett was zusammen und geht dann ab 2 Uhr in die Disko - Boliche heisst das hier in Argentinien. Man tanzt, flirtet, trinkt und geht dann irgendwann in den fruehen Morgnstunden zum Duschen und Klamottentauschen nach Hause. Danach wird dann gearbeitet oder man geht zur Sprachschule. Ich schaffe das irgendwie nicht ...

Sonntag - meine Trekkingtour in die kleine Sierre. Muss ich jetzt von berichten, da ich mich morgen mit ein paar Leuten auf die grossen Sierren stuerzen werde. Wir machen einen zweitaegigen Ausflug.

Trekking auf argentinisch ist nicht zu verwechseln mit Wandern auf Deutsch. Mir sind nach dieser anstrengenden Tour durch eine wunderschoen bizarre Natur mit imposanten Ausblicken die Unterschiede noch einmal ganz deutlich geworden - so açauch die Abrenzung nach unten und oben. Wo "Bergsteigen" und "Klettern" einzuordnen ist, weiss ich nicht gnau. Hier gehoert das aber auch zu einer Trekkingtour dazu. Am Montag hatte ich Muskelkater. Ich weiss allerdings nicht, ob es von der Anstrengung her war oder wil ich teilweise einfach Angst beim Gehen hatte und mich daher etwas verkrampft habe.

Die Tour war echt schoen. Ich habe tapfer die deutsche Sprache vertreten wollen. Hatte aber keine Chance. Ausse einer Frau aus Mallorca - sprich Maschorca -  war ich die einzige nicht Mutersprachlerin mit Schwerpunkt Spanisch. Ganz schoen anstrengend ... Witzigerweise habe ich die Argentiner- das war der Rest- besser verstanden als Marga España. Zum kroenenden Tagsabschluss haben wir lecker Brombeeren gefplueckt. Ein Mitbringsel der Europaeer vo tausenden von Jahren. Fuer Marmelade hat es nicht gereicht ...