So, so ...

Auc hier kann ich am Wochenende maximal einen Tag ausgiebig feiern. Am zweiten Tag haenge ich nur ab ...  Doch das Alter?

Jetzt sind zwei Wochen rum - der Jahresurlaub eines Durchschnittsamerikaner. Erholt bin ich nicht, aber ich bin ja auch nicht zum Spass hier ;-)

 

Einen Job haette ich schon. Ich koennte bei COINED ein wenig fuer Ordnung sorgen. Das Informationssystem ist einfach nur chaotisch. Keiner weiss Bescheid.

So langsam bekomme ich hier alles geregelt - ausser die Maenner -. wie immer. Die wollen einfach nicht so wie ich will. Kleiner Scherz nach einem witzigen Wochenende hier im Mendoza.

Ja, ich bin immer noch hier und werde auch die dritte Woche hier verbringen. Habe mir ueberlegt, es ist so nett bei meiner Ersatzmama und mein Zimmer trotz der naechtlichen Besucher unzaehliger Moskitos ist einfachtoll. Werde einfach von hier aus die Gegend erkunden und mich abends mit den anderen aus der Schule trefffen.

Was gibt es zu berichten? Alle sind sehr hifsbereit. Man braucht nur Zeit. Schliesslich passieren hier viele Dinge, die ich regeln muss. Zum Beispiel der Kauf einer neuen Sonnenbrille, da miene leider auf den harten Steinboden gefallen ist und nun naja roto ist. Kauft man also eine neue Sonnenbrille, so dauert das Stunden, da man alle Brillen aufsetzen muss, alle Brillen im Detail besprochen werden, die neue Brille mindestens drei Stunden lang gereinigt wird, waehrend man ueber sein komplettes Leben ausgefragt wird.

Weiter: Spricht man jemanden auf Spanisch an, so bekommt man als erstes zu hoeren, wie toll man doch Spanisch sprechen wuerde. Auch, wenn man nur nach dem Weg oder einem Restaurant fragt ... Ja, immer freundlich die Mendozinos!!!

Witzig finde ich auch, dass auch die Argentiner ungern Kleingeld in ihrem Geldbeutel haben wollen. Statt Wechselgeld bekommt man einfach am Kiosk Muenzen. Zur Benutzung des Trolle - aurangierte Elektrobusse aus Duesseldorf - braucht man eine aufladbare Karte oder Kleingeld 1,10 Pesos, welches man ja nicht hat. Alles sehr kompliziert - aber loesbar. Man braucht nur Zeit und die richtigen Fragen. Denn nicht jeder Kiosk fuellt die Karte auf und an den Busstationen bekommt man die Karte gar nicht zu kaufen. Busfahrer haben nie Geld...

Ach ja, Claudia, Bier trinkt man auch hier in Literflaschen. Man teilt sie aber und ordert nicht eine fuer jeden ;-) Wissen wir nun fuers naechste Mal ...

Als Notfallausstattung fuer die Abende ist Off ein Muss fuer jede Handtasche - zur Verteidigung ebenfalls einsetzbar. Natuerlich gegen Macho-Maenner ;-)

Interessanterweise machen mehr Argentiner in ihrem eigenen Land Urlaub als Fremde. OK, bei der Gresse des Landes fuehlt man sich ja auch sicher wie im Ausland. Schliesslich aendern sich die Dialekte ja auch hier von Stadt zu Stadt und die Natur und Mentalitaet der Menschen ebenfalls. Witzig, obwohl Sommerferien sind, sind viele aeltere Reisegruppen unterwegs. DIe haben immer Zeit fuer ein Schwaetzchen. Me gusta!

Ach ja, was in Chile die Plazas von O¨Higgins waren und in Venezuela die Plazas von Bolivar, sind hier die Plazas von San Martíns - jedem Land seinen eigenen Freiheitskaempfer. Haben wir in Deutschland auch so was??? Ne, wir mussten unser Land nie gegen Spanien verteidigen - oder doch?? Bildungsluecke.

So, ausser, dass ich heute auf den Cerro de la Gloria mit einer haesslichen Riesenbronzestatue gewandert bin - natuerlich in der Mittagshitze - wann sonst? -  und am Freitag in einer argentinischen Disko auf Modern Talking im Techno-Verschnitt getanzt habe und mehr Komplimente als ich zaehlen kann bekommen habe, gibt es nichts Neues. Schliesslich kann ich ja nicht ueber alles berichten ;-)

 

Morgen geht es zu einem Tagesausflug zu irgendwelchen Termen. Bin ja mal gespannt, ob ich die mit einer der Koelner Thermen vergleichen kann ...

Hasta luego!