... Das Leben ist einfach schoen! Vor allem ohne wirklich arbeiten zu muessen ....

Sorry, musste ich mal sagen aeh schreiben!

Im Sommer kann man das ganze dann noch besser geniessen. OK - 40 Grad am Sonntag waren ein wenig zu heiss,  aber den ganzen Tag mit Flip-Flop, Top und Rock rumlaufen, ist einfach praktisch ;-)

Ja, die Sonne. Dank Beta-Carotin und Sonnenmilch aus der Apotheke haelt sich meine Hautfarbveraenderung in Grenzen ...

Was gibt es zu berichten?

OK, ich trinke mehr Rotwein statt Bier und die Naechte sind spannender als die Tage, aber das wisst ihr ja ..

Am Sonntag war ich zu diesem gebuchten Ausflug in die/der/das ALTA MONTANA. Sehr spannend -  Die Natur. Der Rest - geht so. Wie so gebuchte Touren mit festem Programm und festen Anlaufstellen so sind.

Die Natur ist beeintruckend gewesen, die anderen Leute auch, aber die Frau Guia war ziemlich nervig. Ich war mir nicht sicher, ob sie so um die 50-60 oder 70 war. Was Schminke und gefaerbtes Haar so alles aus einer Frau machen koennen. Die Kleidung trug sie sicher auch nachts. Vielleicht hatte sie einen zweiten Job. Leder, schwarz, Glitter, glaenzaend. Den Rest koennt ihr euch denken ;-) War halt so ne klassische Flip-Flop-Touristik-Tagestour. Bus raus, Foto, Bus rein, fahren, anhalten, Bus raus, Foto, Bus rein .... Die Leute waren aber alle supernett und multikulturell. An diesem Tag habe ich all mein sprachlichen Talente zum ersten Mal geballt unter Beweis stellen koennen. Naja, zumindest habe ich es probiert ...

Habe auch  den Cerro Aconcaqua aus ca. 30 Kilometer Entfernung gesehen und dann entschlossen, die 6000  - oder sind es 7000 oder fast 8000 Meter -  doch nicht raufklettern. Das koennen ja die anderen Deutschen aus dem Flieger fuer mich mitmachen. Die sind ja noch unterwegs ...

Ach ja, an der chilenischen Grenze war ich auch, habe mich aber entschieden hier in Argentinien zu bleiben. Allein wegen der witzigen Aussprache. "ll" und "Y" werden zu einer Art "sch"  ("Maschorca", "Pascha" usw.) und anstatt "tu" wird "vos" verwendet. Lustige Varianten entstehen da ... Ach ja, heute habe ich auch schon Slang-Woerter gelernt.  Kleine Kostprobe? Nein, ich traue mich nicht ...Bin ja wohlerzogen ...

Wie der ein oder andere zwei Jobs hat - oder auch sie - so hat auch jeder Argentiner mindestens zwei Paesse. Wer glaubt Migranten der dritten oder vierten oder fuenften Generation gaebe es nur in Deutschland, der hat sich getaeuscht. Die Variationen hier uebertreffen die Moeglichkeiten ins schier Unendliche :-)

 Nein, man braucht den Pass nicht, um seine Verwandten, die man gar nicht kennt, im fernen Italien, Spanien oder gar Frankreich zu besuchen, nein, dass Passieren der innersuedamerikanischen Grenzen und das Reisen ist mit einem europaeischen Pass wesentlich unkomplizierter und man ist unabhaengig von der politischen Situation. Tja, manche Menschen haben  so sogar mehr als eine "Mama" oder einen "Vater".

Spannend war es auch gestern. Ich war nach der Schule im Schwimmbad des Andino Tennis Clubs meiner Gastmama. PILETA. Ja, ich kann mir dieses Wort endlich merken. Oder ist es doch Pilota oder Pilote oder ??? Ich darf jetzt eine ganze Woche ohne neue aerztliche Untersuchung in dieses Schwimmbad.

Ja, ich bin untersucht worden: Fusspilz, Dreck unter den Fingernaegeln, Verletzungen und natuerlich Floehe und Laeuse auf dem Kopf! Glueck gehabt. Er hat nichts gefunden ...  Ich musste die ganze Zeit so lachen und wollte ernsthaft bleiben. Ist mir aber nicht ganz gelungen.

War sehr amuesant ... Schliesslich habe ich mich dann doch ein wenig beherrscht und Respekt gezeigt. Schliesslich sind studierte Medinziner ja Respektpersonen. Und wenn die dann noch in einem Sportclub mit Festeinstellung arbeiten erst recht! Toller Job sage ich da nur ;-)

Ach ja, ich wohne uebrigens bei einer etwas reicheren Familie. Die Familie hat italienische und skandinavische Vorfahren - wenn ich jetzt nicht schon wieder die Laender durcheinander bringe. Alle drei Toechter haben blonde Haare und sind glaube ich deshalb so bekannt in MEndoza - OK huebsch sind ise auch.... Leider sind alle soweit vergeben, was den Maennern hier nicht gefaellt...Der Sohn ist auch verheiratet :-(

Tja, ich geniesse meine lernfreie Zeit am Nachmittag und am Abend. Heute Mittag haben wir eine Bodega besucht und ein wenig Vino Tinto probiert. Lecker.

Ach ja - Will noch jemand fasten? Ich habe ein ganz neues Programm entwickelt. HITZE. Tagsueber mindestens 35 Grad und nachts mindestens 30 Grad. Der Hunger vergeht. Morgens gibt es drei Scheiben Weissbrot mit Butter und Orangenmarmelade. Dazu gruener Tee. Mittags einen kleinen Salat, am Abend kann dann nach 22 Uhr ruhig auch mal ein Asado gegessen werden. Resultat. Pro Tag ein Kilo - mindestens ;-) OK - der Wein und das Bier nach dem Essen relativieren das ganze wieder, aber nichts ist ohne Nachteile.

So, zum Schluss. So wie wir in Koelsch gemeinschaftlich Koelsch trinken, wird hier den lieben langen Tag MATE zusammen getrunken. Hilft gegen ALLES! Das ist Tradition und Institution in einem. Zuerst hat er mir gar nicht geschmeckt, aber nachdem ich die Rituale verinnerlicht habe, finde ich das eine sehr schoene Sache. Wirklichein tolle Sache!!!

 

So, hasta la praxima vista!