In Feldstudien, bei denen mit verdeckter Kamera gearbeitet wurde, um die beforschten Schirmfüßler beim Abpixeln nicht zu irritieren, konnte neues Material über die besondere Spezies gewonnen werden.

Die neuen Photos wurden zunächst unter dem Aspekt des Nestens betrachtet.

Dabei entstand der Eindruck, dass die Umbrellopoden analog zu ihrem unterschiedlichen Aussehen auch in diesem Bereich eine große Individualität aufweisen, wie das große rosa Exemplar zeigt.

Gemeinsam scheint den meisten von ihnen jedoch zu sein, dass sie sich zusammenfalten, wie wir es vergleichsweise auch schon von Fledermäusen kennen. Unser Bild (s.u.) zeigt offenbar ein Exemplar in einem Zwischenstadium des Ein- oder Entfaltens. In diesem Zustand sind dann keine Füsse mehr zu sehen, so dass man fast eine andere Art (Schirmunfüßler/Umbrelloapoden) vermuten könnte, wenn man sie denn nur in dieser Haltung gesehen hätte. Wie sie in Ruhestellung mit ihren Füßen umgehen, ob sie in dafür vorgesehene Falten oder Taschen gesteckt werden, konnte leider noch nicht schlüssig geklärt werden.

Ein Großteil der Schirmfüßler scheint zum Nesten die Gesellschaft anderer ihrer Gattung vorzuziehen. Dabei lagern anscheinend immer ungefähr gleichgroße Exemplare bei einander. Die meisten falten sich ordentlich zusammen, wobei einige sich noch zusätzlich kapseln. Die Kapseln können sowohl aus flexiblem wie auch aus starrem Material bestehen.

Der größere Zusammenhang, in dem die Umbrellopoden nesten, ist ebenfalls recht unterschiedlich. Ein Bestand hat eine Nische innerhalb menschlicher Aktivitätsbereiche gefunden. Ein anderer, wesentlich größerer Bestand beansprucht für sich einen eigenen Raum, in dem sich auch ein weiblicher Mensch aufhält. Eventuell handelt es sich aber auch um etwas, das man mit einem Hotel vergleichen könnte.

Aber auch hier sind noch viele Fragen offen, und wir können nur hoffen, dass wir irgendwann eine Vertrauensbasis zu den Schirmfüßlern aufbauen und auch eine Verständigung zustande bringen können, um mehr über diese Wesen zu lernen.



Siehe auch <a href="http://www.ipernity.com/blog/34417/103948?t=80255&c=1&s=edit">Teil 1</a>