1970 hat alles angefangen...

...und zwar mit einer Franka 6X6 Rollfilmkamera, das gute Stück war noch mit einem Balgen ausgestattet.

Sie wurde auch gleichzeitig das erste Stück meiner Kamerasammlung.
Hier ein Bild von meiner Sammlung: http://www.ipernity.com/doc/335953/22948053/in/album/437409

Ihr folgte eine Hanimex 35EE Spiegelreflex mit M42 Schraubgewinde zu der ich mir diverse Objektive, ein Balgengerät, einen Retroring und einige Filter anschaffte. Mein Hauptaugenmerk lag schon damals auf der Makrofotografie.
Das Stativ von damals, ein Velbon VS3, benutze ich heute noch. Seine gut 40 Jahre sieht man ihm kaum an.

Das Aufkommen der Digitalfotografie ging erstmal ganz weit an mir vorbei, bis ich mir 2005/2006 eine Canon G3 zulegte. Ihr folgte ganz schnell die HP 945 mit 8fach Zoom.
Dass ich mir eine Kamera mit einem für die damalige Zeit recht starken Zoom zulegte, lag daran, daß ich mitterwele im Rollstuhl saß.

Wenn ich nicht zu den Motiven kommen kann, müssen die Motive eben zu mir kommen war meine Devise.

Deshalb entschied ich mich auch, als die G3 kürzlich kaputt ging, für die Fujifilm HS30EXR als Nachfolger. (Eine Spiegelreflex mit mit allem Schnick und allem Schnack wäre mir auch viel zu teuer geworden) Die HS30 ist eine Bridge mit gewaltigem 30fach Zoom und 24 mm Weitwinkel. Sie entwickelt ihre wahre Stärke im Makrobereich. Solange ich die Bilder nicht über A4 hinaus ausdrucke sind die Fotos auch recht nett anzusehen.

Ich fotografiere am liebsten Makros und TableTop, dabei kann ich auch schon mal Stunden mit dem Aufbau zubringen
Klar mache ich auch die üblichen Fotos, Familie, Ausflug, Feiern etc. auch das beherrscht die HS30 perfekt.

Mein liebstes Model ist mir meine Enkeltochter Lea, sie ist jetzt 7 und Opas beste. :-)

Grüße aus NRW
Friedhelm

Mein Equipment:
Fujifilm Finepix HS30EXR
Raynox DCR-250
Funk - Fernauslöser
Stativ Velbon VS3 (ca. 40 Jahre alt)