die knochen schmerzen, jeder muskel meldet sich deutlich zu wort, die nase läuft...

eine grippe ? nee, noch nicht :-) viel spannender : ein ausritt ! nette und fleissige isländerpferde tragen uns geduldig durch den sturmgebeutelten neblignassen hohen vogelsberg. schritt, trab, galopp und tölt, wir werden ordentlich durchgeschüttelt, der wind pustet den regen durch den reißverschluss unter die jacke durch den pulli ,das hemd , aber es ist kaum zu glauben : das ganze macht spaß. den pferden offensichtlich auch. sie legen ein ganz ordentliches tempo vor, in den schrittpausen brummeln sie mit gestrecktem hals genüßlich vor sich hin. mit so einem dicken pelz und einer dicken mähne kennt man das wort wetter wahrscheinlich garnicht.

vom stall in den dichten wald,verborgene plätze wie die "bonifatiuskanzel", die "burg" die "spitzen steine", überbleibsel aus uralten vulkanzeiten. auf felsigem oder matschigem grund finden die emsigen reittiere sicher ihren weg, über die wiese im flotten galopp, jetzt vergessen wir von der natur nur unzureichend ausgerüsteten auch das wetter. einfach nur spaß !

später wieder am stall wollen die klammen finger kaum gehorchen, nur schwer lassen sich die schnallen der trense lösen. aber die pferde unter der warmen mähne krabbeln, das klappt prima.

ein wunderbares erlebnis, eine aufregende landschaft, gutgelaunte und geduldige pferde, so könnte jeder sonntag sein....