Endlich ist es soweit und wir koennen mit Recht sagen: ALOHA FROM HAWAII   

Sind am 14.04.08 um 20.55 pm in Sydney gestartet und am 14.04. um 8.20 am in Honolulu gelandet und haben somit das Glueck, den 14.04. 2x erleben zu duerfen :-). Weird.... Leider hatte es mein (Steph) Backpack mit der Anreise nach Honolulu nicht so eilig und ist in Sydney geblieben. Toll, da stehe ich in Waikiki mit langer Hose und Wanderschuhen, und alle anderen laufen in Bikini und flip-flops... Gluecklicherweise konnte die Airline mein Backpack wiederfinden und wir haben ihn am naechsten Tag am Airport wieder in Empfang genommen. Fuer die Zeit hier haben wir ein Auto gemietet und wollen campen, was sich aber schwieriger gestaltet, als wir gedacht haben. Es gibt hier fast keine privaten Campgrounds, nur National, State und County Parks, fuer die man ein permit, also eine Erlaubnis, braucht. Die bekommt man beim "Department for Land and Recreation", wo wir dann auch ganz brav unsere ersten Stunden in Honolulu verbracht haben. Eine Campsite auf Oahu konnten wir nur fuer den 15.04 bekommen, alles andere war ausgebucht bzw. darf auf Oahu Mittwochs und Donnerstags nicht gezeltet werden!!! Haben die erste Nacht im Hotel in Waikiki verbracht und dann die Insel mit dem Auto erkundet. Ist alles sehr uebersichtlich und laesst sich gut fahren. Wollten schnorcheln in der Hanauma Bay, leider Dienstags geschlossen. Unser erster Campground "Kaena Point State Park" war dann auch gleich ein Knaller. In dem Park waren die ausgewiesenen Zeltplaetze fast alle frei, aber drum herum haben sich etliche Hawaiianer haeuslich eingerichtet. Also Auto, Zeltstadt mit allem Hab und Gut und einige Dutzend Hunde. Die Leute dort haben uns gesagt, es sind alles Homeless People, die jetzt in den oeffentlichen Parks leben und geduldet werden. Mal eine ganz andere Hawaii-Erfahrung.

Hier haben wir dann auch Michaels Geburtstag begangen (vielen Dank nochmal fuer die Glueckwuensche) und sind dann Richtung North Shore aufgebrochen, DEM Surfer-Mekka fuer Big Wave-Surfing schlechthin. Am Banzai Beach haben wir dann einigen Stunden den Surfern zugeschaut und beschlossen, dass diese Wellen nix fuer uns sind. Und wenn man sieht, wie gut die Typen trainiert sind, dann kann man erahnen, was da draussen abgeht. 

Wollten dann eigentlich auf irgendeinem Beach Park unterkommen in der Hoffnung, dass es an der Ostkueste mit den Homeless genauso bestellt ist wie an der Westkueste, aber weit gefehlt. Mittwoch abend, und alle Parks leergefegt. Nichts zu bekommen, sind dann wieder in Honolulu untergekommen und haben Michaels Geburtstag mit ein paar Margheritas beschlossen.

Jetzt sitzen wir im Internet-Cafe, denn draussen, man glaubt es kaum, regnet es leicht. Haben gerade mit einem Typen gesprochen der gemeint hat, der Regen kommt von Kauai, wo es die letzten Tage gestuermt hat. Toll, da fliegen wir morgen abend hin! Rufen jetzt gleich mal bei der Airline an und gucken, ob wir umbuchen koennen und dann geht's endlich in die Hanauma Bay schnorcheln. Morgen frueh wollen wir nach Pearl Harbour und dann zum Diamond Head und dann mal schauen, wo uns der Flieger hinbringt :-)

Viele haben gesagt, wir wuerden bestimmt in Australien bleiben. Wir sagen, wenn jemand einen Job auf Hawaii fuer uns hat, wir sagen nicht nein....

Aloha und bis bald,
S + M.

PS: Vielen Dank auch nochmal fuer die vielen Erinnerungen, dass unsere Reise bald zu Ende geht... Aber was solls, wir planen schon die Naechste ;-)