Das Wetter um 7.00 h war gut, also haben wir uns entschieden, den 20km langen "Tongariro Crossing" anzugehen. In den Fuehrern steht wieder "Challenging Walk" und das koennen wir auch in diesem Fall voll bestaetigen. Es geht die ersten 3 h nur hoch, und zwar richtig! Man kraxelt ueber Stock und viele Steine und ueberwindet 1000 Hoehenmeter, laeuft dann an und auf dem Vulkankrater und den smaragdgruenen Emerald Lakes vorbei. Die Vulkane sind noch aktiv uns so riecht es auch hier nach Schwefel und es dampft maechtig. Wir haben von alledem wenig gesehen, denn der Gipfel war wolkenverhangen und es regnete und stuermte die letzten 2h bis zum Gipfel. Von dem, was wir gesehen haben, ist es trotzdem sehr beeindruckend - wenn man sich vorstellt, dass man gerade ueber den Krater eines aktiven Vulkans laeuft, ist das mal ein ganz neues Gefuehl :-) Auf dem Abstiegsweg wurde das Wetter dann deutlich besser und so konnten wir auf der Huette ein bisschen in der Sonne sitzen. Nach 6h war der Tongariro Crossing geschafft und wir um einen schoenen Tag in Neuseeland reicher!