So, bevor wie in knapp 4 h Richtung NZ abfliegen, noch schnell ein paar Infos zu KL - wie man hier zu sagen pflegt - und unserem Besuch im Taman Negara National Park.

Kuala Lumpur (sprich> kej-el) heisst uebersetzt "schlammige Flussmuendung", was man aber heute nun wirklich nicht mehr mit dieser Stadt verbinden kann. Die Stadt ist super modern, sauber, offen und absolut freundlich. Eigentlich von dem was wir kennen eher zu vergleichen mit einer groesseren US-Stadt. Sehr multi-kulit, Malayen, Inder, Chinesen, die mit ihren ganz unterschiedlichen Kulturen und Religionen nebeneinander leben und das ganz entspannt. Tolle Stadt. Wir haben vorgestern die ganze Innenstadt abgelaufen, dass sog. Golden Triangle, und haben bis auf den botanischen Garten eigentlich alles gesehen. Die Stadt lebt von ihren Gegensaetzen, die ultramodernen Petronas-Towers neben alten orientalischen Tempeln aus dem 19. Jahrhundert. Faszinierend. In Chinatown kann man alles erdenkliche kaufen, natuerlich alles gefakte Markenware, aber die Leute stoerts nicht und ne Oakley fuer 2 Euro hat doch was :-).

Gestern morgen sind wir dann in aller Fruehe mit dem Bus zum Taman Negara National Park aufgebrochen, der ca. 300 km noerdlich von KL liegt. Der Nationalpark ist 130 Mio. Jahre alt, unbeeinflusst von globalen Klimaschwankungen und der aelteste und artenreichste Regenwald der Erde. Ab Jerantut sind wir in ein Longtail-Boat umgestiegen - handgezimmert, hat aber schoen dicht gehalten - und 60 km = 3 h den Sungai Tembeling aufwaerts nach Kuala Tahan geschippert. Dort sind wir bei gefuehlten 100% Luftfeuchtigkeit zu unserer Holzhuette mit dem schoenen Namen "Park Lodge" gelaufen um zu duschen, uns trockene Klamotten anzuziehen und dann wieder zurueck zum Parkeingang zu laufen, denn wir hatten abends einen Night Jungle Walk gebucht. Das war super interessant, ueberall zirbste, kreuchte und fleuchte es maechtig und wir haben Skorpione, eine Gottesanbeterin, Riesenameisen, Hirsche, wilde Pflanzen und das beste = eine tellergrosse "bird eating spider = Vogelspinne gesehen. Unser Guide hatte bei deren Anblick schon ein bisschen Angst, wir natuerlich nicht, sah aus wie eine grosse Spinne :-). Am naechsten Morgen sind wir dann wieder frueh raus, mit Sack und Pack zum Parkeingang und von dort ging es auf unseren 3-stuendigen Jungle Walk mit Canopy Walk, dass sind diese Bruecken, die in schwindelerregender Hoehe aus Bretter und Seilen verschiedene Baeume miteinander verbinden. Einige Bruecken waren schon sehr wackelig und schmal, aber es hat Spass gemacht, den Jungle von oben zu sehen. Danach sind wir dann auf den 1.200m hohen Aussichtsberg ueber Stock und Stein geklettert, mega anstrengend aber eine tolle Erfahrung. Alistair aus Brisbane war leider nicht in top condition und musste daher mit dem Guide auf halber Strecke zurueckbleiben, aber wir anderen (2 USA, 2 NL, 1 Ire) haben uns nach oben durchgeschlagen. Eine tolle Tour!

Heute haben wir nach langer Zeit mal wieder ausgeschlafen und sind dann in KL auf den Fernsehturm rauf (4. hoechster der Welt, 421m hoch). Leider war es etwas diesig, aber man hat trotzdem einen wunderschoenen Aus- und Ueberblick ueber die Stadt. Auf jeden Fall lohnenswert. Den Rest des Tages bis jetzt haben wir damit verbracht, einen Bookstore zu finden, da unser Lesestoff dem Ende entgegengeht, leider bislang ohne Erfolg. Hoffen wir mal auf den Flughafen. Das war fuer uns Asien, uns hat es gut gefallen, hier in Malaysia waeren wir gerne noch ein bisschen laenger geblieben, aber NZ und Australien wollen auch gesehen werden!

Melden usn wieder von den Kiwis, wo wir dann ein Wiedersehen mit Anna feiern :-) Sind schon ganz gespannt...
 
Bis dahin hugs & kisses, S. + M.