So, nun sind wir endlich an unserem ersten Reiseziel angekommen: BANGKOK. Hier ist es erst einmal unglaublich heiss und feucht, und dann auch noch voll und extrem laut. Und nicht zu vergessen: Buddha-Statuen everywhere. Waere spannend zu sehen, wie voll unsere Kirchen waeren, wenn alle so wie die Thais dahinpilgern wuerden.

Nun der Reihe nach: Flug war okay, haben sofort den Local Bus gefunden und sind dann damit zu unserem Hostel gefahren. Gute Lage in der Altstadt Naehe dem Backpacker-Viertel Kaoh San. Klamotten aufs Zimmer und los. Direkt ins Tuktuk einzusteigen haben wir uns nicht getraut und sind erst einmal zu Fuss durch die Strassen. Viele, super viele Touris - sind wir ja auch - und sehr viel Australier bzw. Amis. Die Kaoh San Road muesst Ihr Euch ungefaehr so vorstellen wie den Kiez im Hochsommer - Party total, an jeder Ecke irgendwelche people, die Dir vom Massanzug bis zum Holzfrosch alles verkaufen wollen.

Gestern sind wir dann frueh aufgestanden, um frueh zum Palast zu gehen. Auf dem Weg dorthin ist Michael an irgendeinem Tempel von einem "BWL-Studenten" aus Chiang Mai angequatscht worden. Nach einigem Blabla hat er uns dann erzaehlt, dass wir morgens nicht zum Palast koennen, da die Schwester des Koenigs vor 2 Wochen gestorben ist und halb Thailand trauert und pilgert. Das mit der Schwester und Halb-Thailand stimmte, dass mit dem Palast aber nicht, wie wir dann spaeter festgestellt haben. Er wollte uns bloeden Touris nur ne Tuk Tuk-Tour aufschwatzen und wir sind im bereitwillig ins Netz gegangen. Wir also rein ins Tuk Tuk seines Mittelsmannes und nach seinem Plan zu einem Sonderpreis (ja, genau...) durch Bangkok. Erste Station war der liegende Buddha, ganz okay s. Foto aber nicht wirklich spannend. Dann ging es zur T.A.T. Thai Tourist Authorisation, angeblich ist es dort viel guenstiger zu buchen als irgendwo anders. Nicht das wir irgendetwas buchen wollten, aber man kann sich ja mal ein Angebot machen lassen. Wir rein und von so einer Thai-Mama vollgedroehnt worden. Sie hat uns ein Reiseprogramm fuer 5 Tage mit Zugfahrt, Trekkingtour und Transfer auf die Suedinseln gemacht und ohne einmal einen Taschenrechner zu bemuehen die Summe von 29.700 Baht aufgerufen. Nicht schlecht, vielleicht lernt man das im Vertrieb . Ich bin ja anders als Michael von Natur aus misstrauisch und habe gesagt, dass ich den Preis zu hoch finde und wir es uns ueberlegen. Auch schoene Frage hier: "What's your budget?". Dealing and wheeling, aber dass war uns dann doch zu doof. Wir wieder raus zum Tuk Tuk-Guy, der schon etwas saeuerlich dreinschaute. Ist auch noch losgefahren (bis zur naechsten Kreuzung...) dann angehalten und gefragt, ob wir Ticket gekauft haetten. Die Antwort "nein" hat ihn nicht wirklich begeistert und er wollte wissen, warum nicht. Bloede Frage, zumal es ihn ueberhaupt nichts angeht. Wollte uns dann noch zu einer zweiten T.A.T. und zum Schneider fahren, aber was will ein Backpacker mit einem Armani-Anzug aus Thailand??? Er hat uns dann noch zu einem anderen Kloster gefahren und dann haben wir ihn auf Nimmerwiedersehen verabschiedet. Ein Gutes hat so ein Nepp ja: Aus uns sind aus dem Stand 1a Verhandler geworden. Schlecht fuer die nachfolgenden Generationen, die mit uns Handeln wollen. Gestern abend waren wir dann beim Night Bazaar und haben versucht, fuer Josef eine Uhr zu finden, leider noch ohne Erfolg. Aber wir setzen da ganz fest auf Sued-Thailand oder Malaysia. 

Heute dann endlich bei 45 Grad im Schatten der geplante Palastbesuch. Man hat uns natuerlich auch heute am Tuk Tuk erzaehlt, dass der Palast erst nachmittags oeffnet und wir doch noch ein paar Buddhas und natuerlich auch Schneider angucken sollten, aber nicht mit uns . Es war unglaublich voll am Palast, da wirklich halb Thailand den Tod der Schwester des Koenigs betrauert und sich 5km Kondolenzschlange durch das Palastgelaende zog. Zu allem Uerberfluss - zumindest fuer die Unglaeubigen, wozu ich mich zaehle - mussten man auch noch lange Hose und Shirt anziehen und das war aus 8 Grad kommend schon eine Strafe. Der Besuch lohnt sich aber auf jeden Fall, ganz schoenes Gelaende mit tollen Tempeln und viel Prunk. Danach sind wir noch mit der Faehre auf die andere Seite von Bangkok gefahren und haben uns den alten Koenigspalast und das alte Parlament angeschaut. 

Und nun sitzen wir im Internet-Cafe und kaempfen mit den Tuecken der Technik. Bilder downloaden, kleinrechnen und ewig warten, bis sie eingespielt sind. Hoffen wir mal, dass es gleich etwas wird. 

Morgen frueh gehts dann weiter mit dem Zug nach Ayutthaya und von dort mit dem Nachtzug nach Chiang Mai, wo eine Trekking-Tour und ein Thai-Kochkurs auf dem Programm stehen. 

Viele liebe Gruesse an alle Daheimgebliebenen und bis bald,

S. + M.