So langsam rückt er näher, der Umzug. Und wir werden auch nicht jünger, im Rücken ziept's, in den Gelenken kracht's - ergo: ein Möbelspediteur muss her! Nach drölfzig mehr oder weniger chaotischen Umzügen in den wilden Jugendjahren (...) hat man sich auch mal ein bisschen Luxus verdient. Die Rundmail an alle üblichen Verdächtigen ist ja noch ein Klacks, auch dass der Terminkalender sich daraufhin im Halbstundentakt für die nächsten 2 Wochen mit Vorbesichtigungen füllt und man sich die Mittagspause um die Ohren haut - geschenkt.

Nach der 5. Vorbesichtigung hat man a) den Wahn an den Nagel gehängt, dass für jeden schmuddeligen Kartonschlepper die Bude blitzeblank gewienert sein muss (nein, ich bin KEINE Vollzeit-Parkettfee!!) und b) fühlt man sich wie eine kaputte Schallplatte (erinnert sich hier noch einer an Schallplatten? Richtige, echte Schallplatten? 33 1/3 Umdrehungen? Seufz ... wo war ich? ach ja:) Nein, wir packen selber. Ein und aus. Ja, auch unsere Möbel demontieren wir selbst. Sicherlich, auch im neuen Haus sind wir durchaus in der Lage, sie wieder zusammenzubauen, auch ohne dass wir hinterher eine Alditüte voller Schrauben übrig haben! (Sehe ich aus, als hätte ich 2 linke Hände à 5 Daumen??) Neien, DIESES Sofa kommt auf den Sperrmüll, das macht keine 3,5 cbm auf dem LKW aus! Sie brauchen einen Außenaufzug? Sehen Sie hier einen Konzertflügel?? (Es sei denn, dass Musikinstrumente grundsätzlich per Außenaufzug aus der 1. Etage auf den Bürgersteig transportiert werden - ich finde jedoch, dass es ziemlich albern aussieht, wenn eine einsame kleine Mundharmonika da runterrutscht ...) Nein, einen genauen Umzugstermin kann ich noch nicht sagen, irgendwann im Januar, was weiß denn ich, ob die Fliesenleger rechtzeitig fertig werden, SIE stellen mir den Konzertflügel NICHT auf den nassen Fugenfüller!

Und dann trudeln die Angebot ein. Per Fax, per e-Mail (es sei denn, vorher kommt noch ein Anruf "Wann wollten Sie nochmal umziehen?" Oder, noch besser: "Wo ziehen Sie eigentlich hin??"), mal länger, mal kürzer. Mal haben die Jungs 54 cbm für unseren üppigen Hausstand berechnet, mal 40 cbm - also, wenn ich Sperrmüll für 3 cbm bestelle und mir hinterher den Haufen auf dem Bürgersteig angucke, finde ich das ziemlich viel - und das dann x 4,6 gerechnet ... Aber bitte schön, ich bin ja nicht die Fachfrau! Das haken wir dann gemütlich unter "bissken Schwund is immer" ab.

Aber so richtig treibt es mir das Adrenalin in die Blutbahn, wenn ich dann lesen muss: "Schreiner für Möbelde- und -montage, 9 (!!!) Std à 29,50 €". Oder "Außenaufzug, 80,50 €".

Zugegeben: ich bin eine Frau. Und ich bin blond. Ein bisschen. Irgendwie. ABER: ich kann LESEN! Und ich bin im Besitz eines gültigen Taschenrechners! Und trotzdem probiert man(n) es immer wieder ...

Und ich bin mir 100 %ig sicher: hätte mein MANN diese Vorbesichtigungen mitgemacht, würde garantiert weder Schreiner noch Außenaufzug auf dem Angebot auftauchen!

It's a man's world ...